zur Navigation zum Inhalt
 
Psychiatrie und Psychotherapie 26. November 2010

Schizophrenie und Angst – der Affekt, der alles durchdringt

Die Angst ist ein ganz zentrales Phänomen, vieler Patienten, die an einer Erkrankung aus dem schizophrenen Formenkreis leiden. Unterschiedliche psychopathologische Phänomene können Angst auslösen, nur selten können Wahngebäude auch angstlindernd wirken. Neben unmittelbaren krankheitsbedingten ideologischen Modellen für die Angst kann diese auch durch andere Faktoren entstehen: Das immer noch gefürchtete Setting der Behandlung in einem Psychiatrischen Krankenhaus, eventuell im Unterbringungsbereich, die Angst vor der Behandlung, vor Nebenwirkungen, die Angst vor Stigmatisierung durch andere, die Angst also, einer wenig geschätzten Minderheit anzugehören.

Univ.-Prof. Dr. Christoph Stuppäck, Martina Hummer, Alexandra Whitworth, Psychiatrie & Psychotherapie 3/2010

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben