zur Navigation zum Inhalt
 

Hans Georg Zapotoczky verstorben

Es erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Herausgeber und Autor, Herr o. Univ.-Prof. Dr. med. Hans Georg Zapotoczky, Emerit. Ordinarius und Vorstand i. R. der Universitätsklinik für Psychiatrie Graz, am Samstag, 3. Juli 2010, im Alter von 77 Jahren verstorben ist.

Mit Herrn Professor Zapotoczky verliert der Verlag SpringerWienNewYork einen seiner profiliertesten und engagiertesten Wissenschaftler. Sein publikatorisches Schaffen, sein ärztlicher Umgang mit den Patienten und seine besondere Fähigkeit auf andere Menschen zuzugehen, ihnen das Gefühl zu geben, sie in ihrer Individualität wahr- und ernstzunehmen, und sein feiner Sinn für Humor, seine Fähigkeit zu lachen und zu genießen, bleiben uns immer ein Vorbild. Mit seinem humanistischen Menschenbild hat er das Berufsbild des Psychiaters gewandelt und die Psychiatrie in Österreich nachhaltig geprägt.

Gemeinsam mit Walter Pöldinger gründete Hans Georg Zapotoczky 1998 die Zeitschrift „Psychopraxis“, die sich an alle in der Psychiatrie praktisch Tätigen richtet und die Tradition der von Prof. Hans Hoff begründeten „Wiener Zeitschrift für Nervenheilkunde und deren Grenzgebiete“ fortsetzte.

Hans Georg Zapotoczky wurde am 24. September 1932 in Linz geboren, maturierte 1952 am Humanistischen Gymnasium auf der Spittelwiese und studierte an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien, wo er 1958 promovierte. 1961 kam er an die Universitätsklinik für Psychiatrie und Neurologie in Wien unter der Leitung von Prof. Hans Hoff, bei dem er sich 1976 habilitierte. Nach Auslandsaufenthalten wurde Professor Zapotoczky 1991 als ordentlicher Professor an die Medizinische Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz berufen, um die neu gegründete Psychiatrische Klinik zu übernehmen, wo er bis zu seiner Emeritierung im Herbst 2000 wirkte.

Das Andenken an seine überzeugende Persönlichkeit und die Erfahrung einer hervorragenden Zusammenarbeit werden wir bewahren.

Prof. Zapotoczky im Gespräch über die Entwicklung der Psychotherapie.

Dr. Ernst Grabovski, psychopraxis. neuropraxis

  • Herr Alexander Schram, 25.08.2010 um 10:14:

    „Mit tiefer Bestürtzung habe ich erst gestern vom Tode von Prof. Zapatoczky erfahren. Ich bin so unendlich dankbar für die Hilfe, die meine Frau durch diesen grossartigen Mann erhalten hat.
    Mein tief empfundenes Beileid möchte ich den hinterbliebenen Angehörigen auf diesem Weg aussprechen.

    In Erfurcht

    Alexander Schram“

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben