zur Navigation zum Inhalt
Fotos: Buenos Dias / photos.com
Abb. 1: Nicht erst auf die Midlife-Crisis warten!
 

Wellness – oder „Weihnachtsputz“ – für die Seele

Generalüberholung alter Gewohnheiten und Blockaden für ein neues Lebensgefühl

Wer möchte nicht frei sein von jedem Muss, von jedem Zwang, und das Leben in vollen Zügen genießen können? Nun, eigentlich steht dem ja nichts im Wege – bis auf die kleinen oder größeren Blockaden, die wir in unserem Lebensrucksack mitschleppen. Sie sind uns entweder bewusst oder fristen ihr Dasein unbewusst in alten, nicht mehr adäquaten Denkmustern und Glaubenssätzen, übernommenen Zwängen, Abhängigkeiten, Gewohnheiten oder Ängsten. Auf alle Fälle blockieren sie den Energiefluss und stehen damit unserem Wohlbefinden im Wege.

Es tut gut, nicht erst auf die sogenannte Midlife Crisis zu warten, um sich wichtigen Fragen über das eigene Leben, sein Ich, seine Wünsche, Hoffnungen und Visionen zu stellen. Innehalten, sich fragen, wo stehe ich im Leben, wo will ich eigentlich hin? Bin ich noch auf meinem Weg? Was gibt mir Sinn? Lebe ich schon, oder arbeite ich nur? Was hindert mich? Was schleppe ich in meinem Lebensrucksack mit? Könnte ich nicht etwas ablegen, loslassen, verändern, was nicht mehr passt?

Eine Generalüberholung für die Seele macht frei, zufrieden und glücklich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Altlasten anzuschauen, neu zu verarbeiten oder loszulassen.

  • Sinn- und wertorientiertes Coaching
  • Energetische Psychotherapie
  • Psychosomatische Energetik
  • EMDR
  • Herzkohärenzprofil: Wie belastet bin ich?

Sinn- und wertorientiertes Coaching / oder therapeutische Gespräche

„Das Leben jedes Menschen hat ein einzigartiges Ziel, zu dem ein einmaliger Weg führt.“ (Frankl)

Sinn- und wertorientiertes Coaching basiert auf der Lebensphilosophie Viktor Frankls, ist zukunftsorientiert und auf die Entfaltung der individuellen Persönlichkeit gerichtet.

Das Leben geht verschlungene Wege und fordert uns manchmal auf, Sinn und Werte neu zu überdenken. Im Coachingprozess gehen Klient und Coach gemeinsam auf eine Reise zu neuen Visionen und Zielen. Mit der nötigen Distanz zum aktuellen Geschehen gelingt es, den Blick auf noch Ungesehenes zu richten und aus dem Buffet des Lebens neue Möglichkeiten und Informationen zu schöpfen. Altes kann reflektiert, losgelassen oder unter einem neuen Licht gesehen werden. Im Gespräch eröffnen sich neue Blickwinkel, Betrachtungsweisen, Perspektiven und Handlungsschritte.

Wann: wann immer eine Reflexion des eigenen Lebens wünschenswert ist; bei Veränderungswünschen, Selbstverwirklichung, Selbstmanagement, auf dem Weg zu Zufriedenheit und Glück

Energetische Psychotherapie

Und wer ist frei von Zwängen? Ängste und Zwänge sind die größten Selbstsaboteure, die wir in uns tragen. In der Energetischen Psychotherapie (entwickelt von Dr. Gallo) werden sie psychische Umkehrungen (falsches, im Unbewussten gespeichertes Muster) genannt. Es handelt sich dabei um einschränkende und negative Glaubenssätze, die sich tief ins Unterbewusstsein eingraben und das Energiesystem schwächen und uns hindern können, unsere Ziele zu erreichen. Sie wirken wie eine innere, unbewusste Bremse im Hinblick auf die Verwirklichung unseres Lebensziels. Die Technik der Energetischen Psychotherapie basiert auf der Meridiantheorie, mit der das Energiesystem des Körpers durch Klopfen einzelner Akupunkturpunkte, bestimmter Augenbewegungen und speziellen Affirmationen positiv beeinflusst wird. Stress, Ängste und Traumata werden damit schnell und wirksam aufgelöst.

Wann: Stress, Ängste, Flugangst, Ess- oder Nikotinsucht, Trauma

Psychosomatische Energetik – Loslassen von Energieblockaden: sanft und schonend

Man muss nicht krank sein, um etwas zu verändern. Dr. Reimar und Ulrike Banis (Begründer der Psychosomatischen Energetik) gehen davon aus, dass jeder Mensch Energieblockaden in seinem Unbewussten hat, die unverarbeiteten seelischen Erlebnissen im Unbewussten entsprechen und einen Einfluss auf persönliche Entfaltung haben können.

Die Grundlage der Entwicklung dieser Methode ist die Vorstellung, dass den menschlichen Körper eine feinstoffliche Lebensenergie durchströmt, die durch ihr harmonisches Zusammenwirken von Körper und Seele die Quelle von Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden ist. Sie basiert auf einer Verbindung von fernöstlicher Energiemedizin (Akupunktur, Yoga) mit modernem wissenschaftlichem Denken.

Seelische Konflikte sind oft wortlos und unbewusst. Damit die seelische Wunde nicht so schmerzt verlieren wir in den meisten Fällen das Gefühl dafür. Als Folge zieht sich die Seele in ein Schneckenhaus zurück. Sobald die Seelenwunde jedoch aufgedeckt und ans Tageslicht gebracht wird, verliert sie die Macht über uns, und es wird die blockierte Lebensenergie wieder freigesetzt.

Mit einem speziellen Gerät (Reba-Testgerät) und kinesiologischen Testverfahren gelingt es, unbewusste Blockaden in den Energiezentren (Chakren) aufzuspüren. Jedes der sieben Chakren entspricht einem vegetativen Segment des Organismus. Dort zeigen sich auch oft lokale Störungen und Beschwerden. Den einzelnen Chakren sind Konfliktthemen/Selbstblockaden/unerledigte Gefühle zugeordnet, die es gilt aufzulösen. Dafür stehen bestimmte pflanzliche Komplexmittel zur Verfügung, die den Körper helfen, seine Themen zu verarbeiten und sich zu regulieren.

Besonders wichtig ist den Entdeckern dieser Methode auch die besondere Berücksichtigung von Erdstrahlen (Geopathien). Im Besonderen geht es hier um den Schlafplatz. Stellt sich eine Belastung durch Erdstrahlen heraus, genügt es oft schon das Bett zu verstellen.

Wann: Persönlichkeitsentfaltung, Psychosomatik, chronischen Krankheitsverläufen

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)

EMDR ist eine traumabearbeitende psychotherapeutische Methode und wurde von Dr. Shapiro entwickelt. Es ist eine Desensibilisierung und ressourcenorientierte Neubearbeitung des traumatischen Geschehens über Augenbewegungen. Der Prozess induziert neue Gefühle, Einsichten und Gedanken. Die traumatischen körperlichen Beschwerden verschwinden.

Wann: Neubearbeitung belastender Ereignisse, Posttraumatische Belastungsstörung

Herzkohärenzprofil – Wie belastet bin ich?

„Wenn der Herzschlag so regelmäßig wie das Klopfen des Spechts oder das Tröpfeln des Regens auf dem Dach wird, wird der Patient innerhalb von vier Tagen sterben.“ (Wang Shuhe, chinesischer Arzt, 3. Jahrhundert n. Christus)

Der Rhythmus unseres Herzens, auch Herzratenvariabilität genannt, ist Ausdruck und Zugang zu Wohlbefinden und Gesundheit. Er ist wie ein Spiegel unserer Gesundheit. In Zeiten hoher Belastung und im Alter wird er schwächer. Ein Stressprofil gibt Auskunft über den momentanen Iststand der Herzratenvariabilität, ein Stresstest über die möglichen Ressourcen. Herzkohärenz ist trainierbar und ein Wunderwerkzeug auf dem Weg zu Gesundheit, innere Balance und Gelassenheit.

Wann: zum Erhalt der Gesundheit, Stärkung der inneren Ressourcen, als Stressprävention, als Herzschutz, gegen Bluthochdruck und stressbedingte Beschwerden, für den inneren Frieden.

Fazit für die Praxis
Es muss nicht immer Silvester sein, um etwas neu zu überdenken, gute Vorsätze zu fassen, oder Seelenlast loszulassen. Was hindert Sie, einfach damit anzufangen? Oder schenken Sie Ihren Lieben einfach einen Gutschein – schenken Sie Wohlbefinden.
Fotos: Buenos Dias / photos.com

Abb. 1: Nicht erst auf die Midlife-Crisis warten!

Abb. 2: Könnte ich etwas ablegen, das nicht mehr passt?

Abb. 3: Seelische Konflikte blockieren die Lebensenergie, wenn sie nicht aufgedeckt werden.

MMag.Ingrid Pirker-Binder, Stress-/Psychotherapeutin, Wien und Eisenstadt, komplementärmedizin 4/2008

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben