zur Navigation zum Inhalt
Foto: SpringerWienNewYork, Verwendung honorarfrei
Gabriele Hollinek (Professional Media, SpringerWienNewYork), Dr. Saba Nia, Prof. Dr. Wolfgang Fleischhacker, OA Dr. Ursula Goedl, Mag. Margarete Zupan (Head of Professional Media, SpringerWienNewYork),
 

Eindeutige Diagnosen sichern erfolgreiche Therapie

SpringerWienNewYork vergab erneut Förderpreis für einen Fallbericht.

Die angehende Wiener Psychiaterin Dr. Saba Nia erhielt für ihren Beitrag über „Polypharmazie als Resultat einer Diagnoseunsicherheit“ den „Förderpreis der Psychiatrie & Psychotherapie“.

 

In ihrem Fallbericht untersuchte Dr. Saba Nia die Wichtigkeit eindeutiger Diagnosen für die erfolgreiche Therapie. Das zeigte sie mit Co-Autorin OA. Dr. Ursula Goedl am Fallbeispiel eines jungen Mannes, der bei unterschiedlichen Diagnosen 25 verschiedene Psychopharmaka verordnet bekommen hatte.

Die Re-Evaluierung der Hauptdiagnose vereinfachte die medikamentöse Therapie und führte schließlich zum Behandlungserfolg. „Polypharmazie ist nicht nur in der Psychiatrie ein schwerwiegendes Problem, sondern auch in anderen medizinischen Bereichen Ursache für multiple Neben- und Wechselwirkungen und sollte vermieden werde“, so die Preisträgerin.

Nia, 1981 in Teheran geboren, kam im Alter von drei Jahren nach Österreich und besuchte die Mittelschule in den USA und in Wien. 2005 schloss sie ihr Studium der Medizin ab und begann in der Folge eine Ausbildung zur Fachärztin für Psychiatrie. Zur Zeit arbeitet Nia an der Abteilung für Neurologie am Rosenhügel, Krankenhaus Hietzing.

Der Verlag SpringerWienNewYork stiftet den „Förderpreis der Psychiatrie & Psychotherapie“. Er zeichnet den besten Fallbericht eines Jahres aus, der in der Zeitschrift psychiatrie & psychotherapie veröffentlicht wurde. Der Preis ist mit 1.500,– Euro dotiert und wird jährlich im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie vergeben, zuletzt am 23. April in Gmunden.

Er ist dem wissenschaftlichen Nachwuchs vorbehalten, Klinik-, Abteilungs- und Institutsvorstände sowie Autoren über 40 Jahre sind ausgeschlossen. Die Zeitschrift psychiatrie & psychotherapie ist das offizielle Organ der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie und wird von Prof. Dr. Wolfgang Fleischhacker und Prof. Dr. Hans-Peter Kapfhammer herausgegeben.

Von Dr. Ernst Grabovszki , Ärzte Woche 19 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben