zur Navigation zum Inhalt

 

Borderline - Die andere Art zu fühlen
Beziehungen verstehen und leben
Alice Sendera, Martina Sendera

2010, XI, 233 S. 50 Abb., Softcover
ISBN: 978-3-211-99710-9
EUR 29,95

 

 
Psychiatrie und Psychotherapie 17. Dezember 2009

Buchtipp: Borderline - Die andere Art zu fühlen

Borderline ist die Bezeichnung für eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität in zwischenmenschlichen Beziehungen gekennzeichnet ist. Bei einer solchen Störung sind bestimmte Bereiche von Gefühlen, des Denkens und Handelns beeinträchtigt, was sich durch negatives und teilweise paradox wirkendes Verhalten in zwischenmenschlichen Beziehungen äußert.

Verständnis und Kenntnis der Ursachen

Therapeuten, Psychologen und Angehörige benötigen für dieses Krankehitsbild sehr viel Verständnis und Kenntnis von Ursache und Wirkung. Ein fundiertes Wissen um das Störungsbild, daraus resultierendes Verständnis und Möglichkeiten zu einer sinnvollen Kommunikation können in der Therapie wie in der Partnerschaft mit Borderline-Betroffenen eine große Hilfe sein. 

In diesem Sinne bietet das vorliegende Buch einen Überblick über das Störungsbild, die Entstehung, die Emotionstheorien, neurobiologisches und pharmakotherapeutisches Basiswissen und gibt einen Abriss des analytischen Konzeptes, der biosozialen Theorie sowie der Schematheorie- und therapie. Informationen zu Bindungstheorien, Problemverhalten und Beziehungsfallen ergänzen dieses Wissen. Es finden sich Anleitungen zu verschiedenen Kommunikationsmethoden, die Wichtigkeit von Selbstreflexion und Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst und mit Beziehungen wird aufgezeigt.

Praxisteil zum Umgang mit Borderline-Patienten


Ein umfassender Praxisteil mit  Texten von Betroffenen, Angehörigen, Therapeuten und Pflegepersonal ergänzt das Buch und spricht alle an, die sich mit dieser Thematik befassen, selbst betroffen, im privaten oder beruflichen Kontakt mit Borderline- Persönlichkeiten sind. Praktische Anleitungen aus der Zen-Meditation und dem Skills-Training runden das Bild ab. Die Botschaft der Autorinnen an alle LeserInnen: Weg vom Mythos des bösen "Borderliners" und hin zu Wissen, Verständnis und Chancen für geglückte private und therapeutische Beziehungen mit Menschen, die eine andere Art zu fühlen haben.

>>Zur Online-Bestellung

Über die Autorinnen:

Mag. Dr. Alice Sendera, geb. 1944, Pädagogin, Psychologin und Psychotherapeutin mit Zusatzausbildungen in Klinischer Hypnose und der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT). Leitung von Fortbildungsveranstaltungen und Weiterbildungsgruppen für ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und psychiatrisches Pflegepersonal, wissenschaftliche Tätigkeit, Leitung von störungsspezifischen Skills-Trainingsgruppen.

Dr. Martina Sendera, geb. 1957, Ärztin für Allgemeinmedizin, ÖAK Diplom für Psychosoziale, Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin, Master der Universität Krems für Integrative Gestalttherapie, ÖAK Diplom für Kurortemedizin, Weiterbildung in der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT). Leitung von störungsspezifischen Skills-Trainingsgruppen.

EHO

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben