zur Navigation zum Inhalt
 

Der Einfluss von langwirksamen intramuskulär verabreichten Antipsychotika auf intramurale Zwischenfälle bei Maßnahmepatienten mit Schizophrenie

Die effektive psychopharmakologische Behandlung ist ein Schlüssel für eine günstige Kriminalprognose von gewalttätigen Maßnahmepatienten mit Schizophrenie. Dabei haben aufgrund der für gewöhnlich schlechten medikamentösen Compliance antipsychotisch wirksame Depotpräparate einen herausragenden Stellenwert im Risikomanagement dieser Patientengruppe. Der Einfluss der unterschiedlichen Depotpräparate auf Zwischenfälle im Maßnahmevollzug, ein wichtiger Indikator für die Legalprognose nach der bedingten Entlassung, wurde bisher nicht ausreichend untersucht.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben