zur Navigation zum Inhalt
 
Physikalische Medizin/Rehab 5. September 2014

Urlaub und Gesundheit

Prävention, Kur und Rehabilitation: Gesund werden im Waldviertel.

Die Waldviertler Gesundheitsbetriebe bieten ein umfangreiches Angebot von ganzheitlichen Behandlungskonzepten bis hin zu klassischen medizinischen Therapien. Das Lebens.Resort Ottenschlag hat sich dabei auf Stoffwechsel, den Bewegungsapparat und psychosoziale Gesundheit spezialisiert.

Die intakte Umwelt und das leichte Reizklima mit warmen Tagen und kühlen Nächten machen das Waldviertel zu einer der gesündesten Regionen Österreichs. Die Wirkung der natürlichen Heilvorkommen im Waldviertel – Moor, Schwefelheilwasser, Kohlensäure – ist die Basis für die Linderung vieler Beschwerden. Ein ideales Umfeld also für Gesundheits- und Kur-Urlaube. Die Spezialanbieter im Gesundheitstourismus des Waldviertels stellen dafür ein qualitativ hochwertiges und vielfältiges Programm bereit, das von der Lebensstilmedizin, Sportmedizin und Prävention bis zur Psychosomatik und Sinnfindung reicht.

Das Lebens.Resort Ottenschlag ist eines dieser Gesundheitszentren. Kernkompetenz ist hier die Prävention, basierend auf den Lebensstilfaktoren Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit. Das Resort kooperiert dazu mit führenden Ärzten, Krankenhäusern und Universitäten in Österreich.

Medizinische Kompetenzen in Ottenschlag

Zentrum für psychosoziale Gesundheit. Im Rehabilitationszentrum für psychosoziale Gesundheit finden Menschen, die unter psychischen Belastungen oder Erkrankungen leiden, Hilfe. Mit Unterstützung eines multiprofessionellen Teams werden neue Lebensperspektiven erlangt und der Umgang mit beruflichen und privaten Anforderungen erlernt. Der Aufbau von Motivation, seelischer und körperlicher Stabilität und die Stärkung von persönlichen Fähigkeiten sowie die Entfaltung individueller Fertigkeiten sind dabei das Ziel.

Stoffwechselzentrum. Die Ziele im Rahmen eines Stoffwechsel-Rehabilitationsaufenthaltes sind eine Steigerung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität, auch bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, und das Erlernen des Umgangs mit der Krankheit. Grundlage der Therapie ist eine Änderung des persönlichen Lebensstils, sowohl bei Diabetikern als auch adipösen Menschen. Vielfältige Möglichkeiten zur Ernährungs- und Bewegungstherapie bilden dazu den Rahmen. Schulungs- und Motivationsprogramme durch das professionelle Team tragen wesentlich zum Erfolg des Aufenthalts bei.

Kurzentrum. Im Kurzentrum werden Gäste und Patienten mit Beschwerden im Stütz- und Bewegungsapparat durch ein ganzheitliches und umfassendes Behandlungskonzept betreut. Die Kombination von modernen physikalischen Therapien mit Schulungen zur Lebensstil-Optimierung unterstützt bei der Verbesserung von bestehenden Beschwerden und hilft, neuen Erkrankungen vorzubeugen.

Burnout-Prävention

Gemeinsam mit Kompetenzpartnerin Prof. Dr. Henriette Walter von der Wiener Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde ein spezielles Konzept zur Burnout-Prävention entwickelt. Gäste und Patienten werden unter anderem bei der Verbesserung des Umgangs mit Belastungen unterstützt. Die Grundlage ist das Erlernen eines effektiven Selbstmanagements, um Ziele besser erreichen und durchsetzen zu können. Den Gästen und Patienten wird ein „Rüstzeug“ mitgegeben, um mit Problemen besser umzugehen.

Genderspezifisch den Lebensstil optimieren

Durch ihre Lebensumstände und physischen Voraussetzungen weisen Frauen und Männer unterschiedliche gesundheitliche Risikofaktoren auf. Diese Erkenntnisse fließen im Lebens.Resort Ottenschlag in die Behandlungskonzepte ein.

Das Lebens.Resort Ottenschlag ist Vertragspartner der österreichischen Sozialversicherungen für Kur, Stoffwechsel-Rehabilitation und Rehabilitation bei psychischen Störungen.

CL/Lebens.Resort, Ärzte Woche 37/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben