zur Navigation zum Inhalt
Foto: MSW
Rüdiger Puff Projektleiter SOS-Körper
 
Physikalische Medizin/Rehab 29. Jänner 2009

Präventive Maßnahmen gegen Rückenbeschwerden

Verein SOS-Körper bietet fundiertes Informations- und Aufklärungsmaterial zu effizienten Übungen gegen das Volksleiden Nummer 1.

Rückenbeschwerden werden immer mehr zum unliebsamen Begleiter einer ganzen Generation (Kasten 1). Erste Auffälligkeiten treten bereits im Kindesalter auf, zunehmender Bewegungsmangel in Beruf und Freizeit tragen das Ihre zu dieser Entwicklung bei. Gezielte Vorsorge und eine effiziente Abhilfe sind daher gefragt. Diagnostik- und Therapiemethoden werden zwar ständig verbessert, dennoch ist und bleibt die Prävention die effektivste Behandlungsmethode.

 

Nur durch Vorbeugung kann den fortschreitenden Erkrankungen der Wirbelsäule Einhalt geboten werden. Eine Initiative, die sich bereits seit Jahren aktiv dafür einsetzt, ist SOS-Körper. Dieser von Prof. Dr. Hans Tilscher ins Leben gerufene private Verein widmet sich intensiv dem Thema Prävention von Wirbelsäulenerkrankungen und stellt sein orthopädisches Know-how der Allgemeinheit zur Verfügung. Mittels einer Fülle von Informations- und Aufklärungsmaterial sowie einer Vielzahl von Projekten in Schulen, Behörden, Unternehmen und anderen Institutionen setzt er dieses seit Jahrzehnten erfolgreich ein.

SOS-Körper hat der Öffentlichkeit in den vergangenen Jahren 1,6 Millionen Broschüren mit entsprechenden Übungen zur Verfügung gestellt. Untersuchungen haben gezeigt, dass die von SOS-Körper empfohlenen Übungen nicht nur als präventive Maßnahme, sondern auch wirksam gegen Schmerzen des Stütz- und Bewegungsapparates eingesetzt werden können. Durch die Rückentrainings-Programme konnten bisher schon tausende Österreicher/Innen zur Prävention von Wirbelsäulenerkrankungen und somit für einen gesunden Bewegungsapparat gewonnen werden.

Das Projekt „Rücken ohne Tücken“

Es gibt einen enormen Informationsbedarf für den Umgang mit Rückenbeschwerden. SOS-Körper hat daher dieses spezielle Präventionsprogramm nach neuesten diagnostisch-therapeutischen Erkenntnissen entwickelt, das der Vorbeugung und der Linderung von Wirbelsäulenproblemen dient.

Die für das Programm entwickelten Übungen können nicht nur als präventive Maßnahme, sondern auch wirksam gegen Schmerzen des Stütz- und Bewegungsapparates eingesetzt werden.

„Rücken ohne Tücken“ ist ein Präventionsprojekt von SOS-Körper, das der „Volkskrankheit Rückenbeschwerden“ die Stirn bietet. Es wird partnerschaftlich unterstützt vom Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend, dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und der Österreichischen Ärztekammer.

Mit den neuen DVDs „Rücken ohne Tücken“ sowie „Fit im Büro“ werden professionelle Übungsanleitungen zum einfachen Nachmachen für zuhause bzw. am Arbeitsplatz vorgestellt. „Im Unterschied zu vielem sonstigem Informationsmaterial über Körperübungen und Bewegungstrainings ist dabei gewährleistet, dass es sich um wissenschaftlich und medizinisch auf ihre Wirkung getestete Methoden handelt“, betont Projektleiter Rüdiger Puff.

 

 Kontakt:

www.sos-koerper.at und www.wirbelsäuleaktiv.at

Bestellhotline: 0043 (0)1 80182 805

Fax: 0043 (0)1 80182 804 Email: und office@wirbelsäuleaktiv.at

Kasten 1:
Volksleiden Rückenschmerz
Rückenschmerzen sind zur Volkskrankheit Nummer eins geworden. Sie sind der am meisten genannte Grund für Arztbesuche überhaupt. Bei Männern sind sie die häufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit, bei Frauen die zweithäufigste.
Wirbelsäulenbeschwerden sind die häufigste Ursache für Schmerzen und zeichnen durch ihre dominierende Position für Krankenstände und das frühzeitige Ausscheiden aus dem Arbeitsleben hauptverantwortlich. Sie stellen nicht nur ein Problem für den Einzelnen, sondern für die Gesellschaft dar, denn die betriebs- und volkswirtschaftlichen Folgekosten, die durch teure Behandlungen anfallen und durch den Arbeitskräfteausfall entstehen, sind enorm.
Dass Rückenschmerzen zum größten Volksleiden wurden, liegt auch daran, dass wir mittlerweile mit rund 80.000 Sitzstunden pro Person und Arbeitsleben unseren Arbeitsalltag verbringen. Gleichzeitig bewegen wir uns immer weniger. Eine Empfangsdame geht durchschnittlich lediglich 1.200 Schritte am Tag, ein Grafikdesigner 1.400 Schritte, ein Manager 3.000 Schritte und ein Verkäufer 5.000 Schritte. Briefträger gehen immerhin 18.000 Schritte pro Tag. Auch werden die Menschen der westlichen Industrienationen immer dicker. Mehr als 35 Prozent der Übergewichtigen klagen über Rückenschmerzen.
Kasten 2:
Richtige Bewegung – multiple Vorteile
Nutzen für ArbeitnehmerNutzen für Arbeitgeber
• Allgemeines Wohlbefinden Gesündere Mitarbeiter, dadurch
• Mehr Leistungsfähigkeit • Erhöhte Motivation der Mitarbeiter
• Höhere Belastbarkeit • Geringere Fluktuation
• Erhöhte Lebenserwartung • Positives Betriebsklima
• Weniger Ausgaben für die Gesundheit • Mehr Kundenzufriedenheit
• Geringeres Arbeitslosigkeits- risiko • Senkung der Krankenstände, dadurch
  • Gesteigerte Personalverfügbarkeit
  • Gesteigerte Produktivität und Qualität
  • Attraktivität als Arbeitgeber
Kasten 3:
Kooperation SOS-Körper und Ärzte Woche
Die mediale Verbreitung von Informationen zum Thema Prävention von Rückenschmerzen ist dem Verein SOS-Körper ein zentrales Anliegen. Die Ärzte Woche hat das Jahr 2009 unter das Leitthema Prävention gestellt – eine langfristige Kooperation erscheint daher mehr als naheliegend. Wir werden daher laufend über aktuelle Daten und Initiativen von SOS-Körper berichten und außerdem – mit freundlicher Erlaubnis des Vereins – regelmäßig einen „Rückentipp der Woche“ aus dem Programm „Rücken ohne Tücken“ veröffentlichen.
Foto: MSW

Rüdiger Puff Projektleiter SOS-Körper

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben