zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 22. November 2007

Vereint gegen das Vergessen

20.000 Demenzkranke zählte man im Jahr 2000 in Wien, mehr als doppelt so viele werden es 2050 sein. „Die dramatische Zunahme an Alzheimerpatienten stellt eine große gesundheits- und gesellschaftspolitische Herausforderung dar“, erklärt Prof. Johannes Wancata von der Uniklinik für Psychiatrie in Wien.

Die künftigen Anforderungen an unser Gesundheitssystem sind Hauptthema des 2. Wiener Alzheimertages am 24. November im Wiener Rathaus. Die Sicherstellung der Pflege, Therapie und Betreuung der Erkrankten sowie die Unterstützung pflegender Angehöriger sind Aufgabengebiete, die nur gemeinsam gelöst werden können; in diesem Sinne ist eine verstärkte Zusammenarbeit von Vertretern aus Gesundheitspolitik, Medizin und Angehörigen-Vereinigungen geplant. Dieses Miteinander spiegelt sich im Programm des Alzheimertages. Neben Informationsveranstaltungen für interessierte Laien, Angehörige und Betroffene können sich Mediziner über die neuesten Entwicklungen hinsichtlich Diagnostik und Therapie von Morbus Alzheimer informieren.

Infos: www.alzheimertag.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben