zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 15. Mai 2007

„Diäten sind sinnlos“

Leichtes Übergewicht ist bei älteren Menschen von Vorteil. Das besagt bekanntlich eine im JAMA veröffentlichte Studie. Der streitbare Dr. Udo Pollmer stößt ins selbe Horn.

Diäten sind sinnlos und machen die Menschen nur noch dicker. Solche Thesen vertritt der Ernährungswissenschaftler und Buchautor Dr. Udo Pollmer. Mehr noch: Übergewicht verlängert das Leben, behauptet er. Studien scheinen ihm teilweise recht zu geben. „Fastfood-Esser sind nicht dicker als andere“, „die höchste Sterblichkeit haben nicht die Fetten, sondern die Dürren“. Mit solchen Worten meldete sich der Experte, der mit seinen Büchern wie „Wohl bekomm‘s“ und „Prost Mahlzeit“ so manchem Zeitgenossen den Appetit verdarb, unlängst in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ zu Wort.

Lebensversicherung Fettpolster

Pollmer, selbst nicht gerade mit einer Model-Figur gesegnet, hält nicht viel vom Abspecken: „Bei älteren Personen sind Fettpolster die beste Lebensversicherung, da sie im Krankheitsfall noch etwas zuzusetzen haben.“ Studiendaten scheinen dies zu bestätigen: Nach einer großen US-Analyse leben ältere Menschen mit einem BMI zwischen 25 und 30 am längsten (JAMA 2005; 293:1861).
Bei vielen Krankheiten wie COPD, Herzinsuffizienz und Krebs scheinen ein paar Rettungsringe ebenfalls das Leben zu verlängern. Allerdings: In Studien galt das meist nur für einen BMI zwischen 25 und 30 und für ältere Menschen. Adipöse oder junge Menschen haben vom Übergewicht kaum einen Vorteil, dafür viele Nachteile: etwa ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko oder ein gesteigertes Tumorrisiko.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben