zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 5. April 2017

Jazzfest Wien 2017: Stammgäste, Legenden und gute Schwingungen

Der  Reigen  der  Publikumslieblinge  beim  JazzFest  Wien  reicht   heuer vom stilprägenden Jazzpianisten Herbie Hancock über den  Mann mit der Samtstimme und den schwingenden Gitarrenklängen  George  Benson  bis  zu  Bassbariton  ­omas  Quastho‑  und   den bezaubernden Vokalistinnen Dee Dee Bridgewater und Madeleine Peyroux. Sie alle werden Anfang Juli am Prunkschauplatz  der  Wiener  Staatsoper  ihren  glanzvollen  Auftritt  haben.  Insgesamt erstreckt sich das diesjährige sommerliche Musikerlebnis in  Sachen Jazz, Soul, Rhythm & Blues und noch viel mehr von 9. Juni  bis 10. Juli. Das Vorspiel am 9. Juni bestreitet der italienische Pianist, Schüler von unter anderem Luciano Berio und Schöpfer von Filmmusik,  Ludovico  Einaudi,  in  der  Wiener  Stadthalle.  Richtig  schön  jazzig  wird’s  dann  mit  Ulrich  Drechsler  und  seiner  Hommage  an  ­elonius  Monk  am  29.  Juni  im  Alten  Rathaus  –  und   dann verdichtet sich das Geschehen.  

Mittlerweile  fast  schon  Stammgast  beim  JazzFest  Wien,  wird  ­Thomas  Quasthoff  diesmal  mit  dem  Deutschen  Popsänger  Max   Mutzke  zusammenkommen  und  am  Klavier  begleitet  von  Frank   Chestanier sich möglicherweise in eher soulige Gelde begeben  (3. 7.). Herbie Hancock, kongenialer Weggefährte von Miles Davis  oder  Wayne  Shorter  und  immer  wieder  experimentierfreudig,   wird in Quintett-Formation einkehren (4. 7.), und gediegene weibliche  Stimmkraft  ist  von  Dee  Dee  Bridgewater  und  Madeleine   Peyroux zu erwarten (5. 7.). Den Arkadenhof des Wiener Rathauses wird schließlich der norwegische Saxophonist Jan Garbarek in  hypnotisch-meditative Schwingungen versetzen. Das tut dem Ort  sicher gut....  

Informationen:  www.jazzfest.wien

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben