zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 30. November 2016

Schmerzlinderung durch eine pflegerische Intervention in einem geriatrischen Pflegekrankenhaus

Hintergrund: Mehr als die Hälfte aller Bewohner einer Langzeitpflegeeinrichtung leiden an Schmerzen. Von diesen erhält wiederum nur die Hälfte eine adäquate medikamentöse Schmerztherapie. Neben der medikamentösen Therapie gibt es sehr wirkungsvolle Maßnahmen aus dem Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege, die Schmerzlinderung verschaffen können. Voraussetzung dafür ist, dass sie gezielt und individuell eingesetzt werden.

Methoden: In einem geriatrischen Pflegekrankenhaus in Wien wurde die Intervention der atemstimulierenden Einreibung zur Schmerzlinderung in einem Praxisforschungsprojekt getestet. Die quantitativ angelegte Evaluation (n = 5) erfolgte an 3 Messzeitpunkten und mit der Hilfe von 3 unterschiedlichen Assessmentmethoden.

Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die teilnehmenden älteren Menschen nach der Anwendung der atemstimulierenden Einreibung deutlich niedrigere Werte in der Schmerzeinschätzung angeben.

Sladjana Romic, Ingrid Dolhaniuk, Verena Moser-Siegmeth, Claudia Fida, ProCare 8/2016

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben