zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 26. April 2016

PflegeKolleg

Krebsmedizin heute: Multidisziplinäre Versorgung

Neue Therapieoptionen beim Multiplen Myelom

Das Multiple Myelom gehört zu den häufigsten bösartigen hämatologischen Erkrankungen. Dank neuer Therapieoptionen hat sich die Prognose der Patienten in den letzten Jahren deutlich verbessert. Sie erfordern aber auch eine komplexe Beratung und kontinuierliche Begleitung der Patienten, in der auch Pflegeexperten unentbehrlich sind.

KEYWORDS Multiples Myelom MGUS Neue Therapien Advanced Nursing Practice

Unter dem Begriff „Multiples Myelom“ (MM) versteht man eine maligne Erkrankung des Knochenmarkes. Der Name beruht auf dem herdförmigen Wachstum der Tumorzellen an verschiedenen Stellen im Knochenmark. Formal wird das MM zur Gruppe der indolenten B-Zell Non-Hodgkin Lymphome gezählt.

Mit einer Inzidenz von vier bis fünf Neuerkrankungen pro 100.000 Menschen im Jahr gehört es nach den Leukämien und den anderen Non-Hodgkin Lymphomen zu den häufigsten malignen hämatologischen Erkrankungen. Die Wahrscheinlichkeit, daran zu erkranken, nimmt im Alter deutlich zu, das mittlere Erkrankungsalter liegt bei circa 70 Jahren.

Das mittlere Erkrankungsalter der Betroffenen liegt bei ca. 70 Jahren.

Matthias Naegele, Prof. Dr. Monika Engelhardt, Veronika Wagner, Herbert Koch, Monika Perret, ProCare 3/2016

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben