zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 18. Februar 2016

Jubiläum für Pflegewissenschaft in Graz

„Nichts ist weniger vorhersehbar als die Entwicklung einer neuen Wissenschaft“

Zeit, Bilanz zu ziehen: Das Institut für Pflegewissenschaft an der Medizinischen Universität Graz feierte mit einer Festveranstaltung zehnjähriges Jubiläum. Fünf Studiengänge, etablierte Forschungsschwerpunkte und zunehmende Kooperationen mit Einrichtungen der Pflegepraxis zeigen, dass die Pflegewissenschaft in Österreich angekommen ist. In Graz ist das Institut für Pflegewissenschaft gleichberechtigter Partner an der Medizinischen Universität Graz.

„Nichts ist weniger vorhersehbar als die Entwicklung einer neuen Wissenschaft“ war das Motto, welches sich das Team des Instituts für die Feier ausgewählt hatte. Es handelt sich hierbei um ein leicht abgewandeltes Zitat von Charles Francis Richter, dem Erfinder der Richterskala. Die Idee hinter dieser Skala war, die Energie und Stärke von Erdbeben beschreiben zu können. „Eine Wissenschaft, und insbesondere eine junge Wissenschaft wie die Pflegewissenschaft, sollte daran gemessen und beschrieben werden können, ob sie genug Energie, Stärke und Auswirkungen aufweisen kann, um in der Praxis und von den dort tätigen Kolleginnen und Kollegen wahrgenommen, akzeptiert und die Kenntnisse dieser Wissenschaft in der täglichen Praxis genutzt werden und es gelingt, zu kooperieren,“ stellte Univ. Prof. Dr. Christa Lohrmann, Vorständin des Instituts fest. Der Rückblick bot Gelegenheit, die Bilanz des Instituts der vergangenen Jahre nachzuverfolgen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben