Bis zu 80 % der Bewohner sind betroffen"/>
zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 16. Juni 2014

Schmerz im Pflegeheim

Bis zu 80 % der Bewohner sind betroffen

Schmerz erkennen, managen, vermeiden: So lauten die einzelnen Schritte des mehrjährigen Projekts „Schmerzfreies Pflegeheim“, das die Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg 2011 mit dem privaten Pflegeheimbetreiber SeneCura startete. Der Abschluss der ersten Phase, bei der erstmals in Österreich untersucht wurde, wie häufig Schmerzen bei Pflegeheimbewohnern auftreten, zeigen dass 50 bis 80 Prozent der Befragten an Schmerzen leiden. Mehr als 40 Prozent verschweigen diese meist. In einem nächsten Schritt werden nun neue Standards im Bereich des Schmerzmanagements gesetzt.

Kognitive Beeinträchtigungen führen bei älteren Menschen häufig dazu, dass sie Schmerz nicht mehr äußern können. Andererseits wird Schmerz auch als „gottgewollt“ hingenommen. Mit dem wissenschaftlichen Forschungsprojekt „OSiA - Optimiertes Schmerzmanagement in Altenpflegeheimen“ wird das Schmerzmanagement in Pflegeheimen erstmals österreichweit wissenschaftlich evaluiert.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben