zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 11. Dezember 2012

Mangelernährung in österreichischen Pflegeeinrichtungen

Das iCare Pathways Project bietet Leitlinien für die Praxis.

 

Mangelernährung, Sturz und Dekubitus zählen zu den häufigen Pflegeproblemen in der Praxis. In der Literatur wird beschrieben, dass bis zu 85 Prozent der Pflegeheimbewohnerinnen und –bewohner von Mangelernährung betroffen sind (Stratton, Green & Elia 2003). Internationale Studien schätzen, dass ein Drittel bis die Hälfte der Bewohnerinnen und -bewohner mindestens einmal pro Jahr stürzen und zeigen Dekubitusprävalenzraten in Pflegeheimen zwischen 2,8 und 33,2 Prozent (Bours et al. 2003, Chen et al. 2010; Dassen 2010; Großschädl & Lohrmann 2011; Lohrmann 2009; Lohrmann 2010; Lord et al. 2001).

Die Autorinnen sind am Institut für Pflegewissenschaft, MedUni Graz, tätig.

M. Mandl, S. Schönherr, S. Schüssler, Univ. Prof. Dr. Ch. Lohrmann, ProCare 8/2012

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben