zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 11. Dezember 2012

Häufige Komplikationen bei Patienten im Wachkoma

Kenntnis, Erkennen und adäquates Reagieren als Herausforderung.

Menschen mit dem klinischen Bild eines apallischen Syndroms, in der anglo amerikanischen Literatur als "vegetative state" und umgangssprachlich als "Wachkoma" bezeichnet, sind eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte Patientengruppe. Mit einer über Monate oder auch Jahre hinweg reduzierten Bewusstseinslage und neurologisch wie neuropsychologisch definierten äußerst auffälligen Verhaltensmustern stellen sie ohne Zweifel eine enorme Herausforderung dar. Das gilt sowohl für betreuende professionelle Gruppen wie Ärzte, Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Psychologen als insbesondere auch für die betroffenen Angehörigen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben