zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 30. April 2012

EORNA harmonisiert Standards für Krankenpflegeausbildung

Die EORNA (European Operating Room Nurses Association) betonte auf ihrer 6. Jahreskonferenz (26. - 29. April 2012) mit dem Titel "Sailing to the Future" in Lissabon den neuesten Fortschritt bei der Harmonisierung der Ausbildungsstandards für Operationsschwestern in Europa und darüber hinaus.

 

In nur drei Jahren nach seiner Einführung wurde der ACE (Accreditation Council for Education), der Akkreditierungsrat für Bildung der EORNA, in den meisten der 26 europäischen Mitgliedstaaten und der 27 Mitgliedsorganisationen des Verbands eingesetzt. Die Mitgliederschaft der EORNA reicht über Europa hinaus, da sich der Verband am regionalen Gesundheitsplan der WHO orientiert. Die EORNA verzeichnet ein stetiges Wachstum: Russland hat bereits einen schriftlichen Antrag auf Mitgliedschaft eingereicht, Malta, Polen und Luxemburg haben ihr Interesse an einem Beitritt bekundet.

Kernbildungsplan 2012

Mit 60.000 registrierten Mitgliedern aus dem Pflegebereich hat die EORNA über ihren Kernbildungsplan 2012 (Bildungsführer für die perioperative Pflege), das EORNA-Rahmenwerk für perioperative Kompetenz und das ACE-Akkreditierungssystem einen umfassenden Weg für die Ausbildung und kontinuierliche berufliche Weiterbildung für OP-Schwestern in Europa entwickelt.

Ziel: Verbesserung der Qualität und Standards in der perioperativen Pflege

Als das einzige Akkreditierungssystem für die Krankenpflege seiner Art in Europa ist das europaweite Ziel des ACE-Systems der EORNA die Verbesserung und Harmonisierung der Qualität und Standards in der perioperativen Pflege. Das Bildungsrahmenwerk und Akkreditierungssystem erleichtern nicht nur den Weg zu einer optimalen Arbeit in den OP-Sälen, sondern ihre Einführung sorgt, von der Aufnahme bis zum Verlassen der perioperativen Station, auch für eine grössere Sicherheit der Patienten.

Europäisches Niveau in der Plfege

Caroline Higgins, Präsidentin der EORNA, kommentiert den Erfolg des Akkreditierungsrates: "Der ACE symbolisiert unseren Einsatz für eine sichere, hochwertige perioperative Krankenpflege auf europäischem Niveau. Für eine Förderung von Verbesserungen in der Patientenpflege streben wir letztlich nach starken, einheitlichen Akkreditierungsstandards. Mit der Einführung eines Standards können wir Unterschiede in der Pflege verringern und sicherstellen, dass wir über das höchste Niveau an Krankenpflege und sicheren Praktiken in Operationssälen verfügen."

Peter Dobbelsteijn, Senior Vice President und Regional Director EMEA von Ansell Ltd., dem Unternehmen, das die EORNA bei der Gründung des ACE unterstützt hat, erklärt: "Eine kontinuierliche Weiterbildung ist der Schlüssel zu hochwertigen medizinischen Dienstleistungen. Wir sind voller Anerkennung für das Engagement der EORNA, der OP-Krankenpflegegemeinschaft die erforderlichen Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, die für die Weiterbildung, Harmonisierung und Qualitätssteigerung der operativen Versorgung in Europa und darüber hinaus sorgen."

apa.at

  • Herr robert schneider, 27.12.2012 um 11:59:

    „Eine weitere Neuerung der Arbeiterkammer ist das "Fachkräfte-Stipendium", das 2013 in Kraft tritt.
    Mithilfe dieser Beihilfe wird es vielen Leuten leichter fallen, sich für eine Ausbildung in Mangelberufen zu entscheiden.
    http://www.arbeiterkammer.at/online/fachkraefte-stipendium-kommt-2013-70402.html“

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben