zur Navigation zum Inhalt
 
Pflege 1. Juni 2010

Gefährlich unterwegs mit Gleitsichtbrillen

Etliche Unfälle könnten verhindert werden, wenn ältere Menschen ihre multifokalen Brillengläser nur zu Hause tragen würden.

Australische Forscher stellten fest, dass Senioren, die unterwegs Gleitsichtbrillen tragen, häufiger Probleme mit dem Gleichgewicht bekommen. Rund 600 Personen im Alter von durchschnittlich 80 Jahren mit erhöhtem Sturzrisiko (Sturz im Vorjahr, Timed-Up-and-Go-Test >15 Sekunden) wurden in eine Studie aufgenommen. Alle Teilnehmer benutzten ihre Gleitsichtbrille mindestens drei Mal pro Woche auch außerhalb der eigenen vier Wände. Die Hälfte der Teilnehmer erhielt nun für unterwegs Brillen, die nur die Kurzsichtigkeit korrigierten. Dadurch reduzierten sich die Stürze um acht Prozent. Andere Arten von Unfällen, die jedoch oft glimpflich ausgingen, ereigneten sich etwas häufiger als mit der Gleitsichtbrille. Die Autoren räumen ein, dass möglicherweise die getönten Brillengläser, die die Interventionsgruppe erhielt, auch zur niedrigeren Sturzrate beigetragen haben könnten, vor allem bei frühen Katarakten. Probanden, die das Haus sehr selten verließen, stürzten durch den Brillenwechsel häufiger.

Quelle: Haran, M. J. et al.: British Medical Journal 2010; 340: c2265; doi:10.1136/bmj.c2265

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben