zur Navigation zum Inhalt
Foto: Buenos Dias/photos.com
Studien bestätigen: Gesundes Essen hält Leib und Seele zusammen.
 
Pflege 30. September 2009

Vollkorn: Weniger Bauchfett, mehr Grips

Zwei aktuelle Studien weisen nach: Gesunde Ernährung im Alter hält Körper und Geist fit.

Unabhängig davon, ob die älteren Studienteilnehmer Sport betrieben: Vollwertige Ernährung tat allen gut, und zwar nicht nur in Bezug auf das Körpergewicht.

In der Studie1 bestand eine lineare Beziehung: Je mehr dunkles Brot, Naturreis und Frühstücksflocken die Teilnehmer verzehrten, um so geringer waren BMI und Fettgewebe. Unabhängig von Sport und sonstigem Lebensstil hatten jene, die am meisten Vollkornprodukte zu sich nahmen, 2,4 Prozent weniger Körperfett und 3,6 Prozent weniger Bauchfett als jene, die am wenigsten aßen. Ihr BMI betrug rund 26 im Vergleich zu knapp 27.

Noch ausgeprägter war der Effekt, wenn nur Getreideprodukte aus Vollkorn berücksichtigt wurden. Ballaststoffe aus Obst und Gemüse hatten kaum einen Einfluss, wie der Food Frequency Questionnaire und die Doppel-Röntgen-Absorptiometrie (DXA) ergaben. Allerdings verzehrten die Studienteilnehmer nicht ausreichend Vollkornprodukte – anderthalb Portionen täglich – und auch zu wenig Ballaststoffe, nämlich nur knapp 19 Gramm. Empfohlen wird jeweils das Doppelte. Vollkorngetreide wirkt einer Adipositas wohl durch den günstigen Einfluss auf Insulin und Inkretinhormone wie Glucagon-like-Peptid-1 entgegen, vermuten die Autoren.

Gesunde Ernährung kommt außerdem den kognitiven Leistungen älterer Menschen zugute, stellte sich bei einer Studie2 mit mehr als 3.600 Erwachsenen über 65 Jahre heraus. Die Probanden wurden im Verlauf von elf Jahren mehrmals nach ihren Ernährungsgewohnheiten befragt und mit dem Modified Mini Mental Status Test (bester Wert: 100 Punkte) untersucht. Wer am meisten empfehlenswerte Speisen aß, schnitt schon zu Anfang um 1,8 Punkte besser ab als jene mit dem niedrigsten Anteil. Zu Studienende war der Punktwert nur um 3,4 gefallen im Vergleich zu 5,2.

 

Quellen: 1)McKeown, N. M. et al.: Journal of Nutrition 2009; doi:10.3945/jn.108.103762. 2)Wengreen, H. J. et al.: Journal of Nutrition 2009; doi:10.3945/jn.109.106427

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben