zur Navigation zum Inhalt
 
23. Jänner 2006

Editorial: Blick über die Grenze

Im November dieses Jahres tauschten Rheumatologen ihre "Current Opinions in the Management of Joint Diseases" in Venedig aus. RHEUMA-plus war mit dabei und berichtet im Supplementum "Blickpunkt Rheuma" unter anderem über "Neue Entwicklungen bei der Therapie der rheumatoiden Arthritis".
Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises wird auch außerhalb unserer Grenzen großer Forschungseifer entgegen gebracht. Tiefere Einblicke in die Pathogenese sollen einer frühzeitigen Diagnosestellung dienlich sein und die Hemmung gelenkszerstörender Prozesse ermöglichen. Interdisziplinäre Abstimmung kann dazu wesentlich beitragen, zum Beispiel in der Betreuung von Kindern mit rheumatischen Erkrankungen in Deutschland (Interview).
Auch den heimischen Rheumaspezialisten liegt die Zusammenarbeit mit anderen Fächern, insbesondere den Allgemeinmedizinern als erste Anlaufstelle vieler Patienten, besonders am Herzen. Das Neue Jahr bietet eine neue Chance, dieses Anliegen in der Praxis umzusetzen - RHEUMA-plus wird seinen Beitrag dazu leisten.

Herbert Hauser
Chefredakteur ÄRZTE WOCHE
Redaktionsleitung RHEUMA-plus
Tel. 01/513-10-47 DW 17  

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben