zur Navigation zum Inhalt
 
20. Jänner 2006

Neues Österreich-Portal www.rheuma-online.at

Zwei Millionen Menschen in Österreich leiden an rheumatischen Beschwerden. Früherkennung, Aufklärung und Behandlung sind für die Betroffenen essenziell. Das neue Internetportal für Österreich www.rheuma-online.at bietet kompetente Information, Hilfestellung und Service für Patienten, Ärzte und Therapeuten. Das Portal wurde auf Initiative der Selbsthilfegruppe Österreichische Rheumaliga (ÖRL) und der deutschen Inernetplattform rheuma-online ins Leben gerufen. Ziel ist es, Betroffenen Zugriff auf schnelle und kompetente Information zu ermöglichen, über die Krankheit aufzuklären und somit zur Krankheitsbewältigung beizutragen.

Hochkarätiger Beirat

„Dies soll auf hohem inhaltlichem Niveau, fachlich fundiert, wissenschaftlich abgesichert, regelmäßig aktualisiert und in allgemein verständlicher Form geschehen“, betont ÖRL-Präsidentin Daniela Loisl. Dafür bürgt der hochkarätige wissenschaftliche Beirat, bestehend aus Prim. Doz. Dr. Attila Dunky (Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation), Priv.-Doz. Dr. Hans-Eckhard Langer (Düsseldorf), OA Dr. Irene Stuby (2. Interne Abteilung, A.ö. KH der Stadt Linz), Prim. Franz Mayerhofer (Chefarzt der Rheumatologischen Klinik, Sonderkrankenanstalt der PVA Bad Schallerbach), und Dr. Rudolf Puchner (niedergelassener internistischer Rheumatologe, Wels).

Das Österreichportal basiert auf der im Jahr 1997 von Gabriele Langer, Düsseldorf, gegründeten Website www.rheuma-online.de, der mittlerweile größten deutschsprachigen rheumatologischen Internetplattform mit fast 100.000 Seiten Information und Service. Sie weist heute monatlich mehr als 150.000 Besucher auf. Eine hohe durchschnittliche Nutzung von 17,4 Seiten pro Besuch und eine Verweildauer von zirka zehn Minuten belegen den großen Informationsbedarf sowie die hohe Akzeptanz einer Hilfestellung via Internet.

Die Nutzer von rheuma-online stammen vorwiegend aus den deutschsprachigen Ländern, darunter mehr als 80.000 Österreicher. Dem Wunsch von Betroffenen nach einem eigenen rheuma-online-Fenster speziell für Österreich wird nun Rechnung getragen. Konzept und Inhalte von rheuma-online.at wurden unter der fachlich-wissenschaftlichen Leitung von Priv.-Doz. Dr. Hans-Eckhard Langer, FA für Innere Medizin und Rheumatologie sowie für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Düsseldorf, erarbeitet.

Ständige Weiterentwicklung

Rheuma-online lebt von der Kommunikation mit seinen Usern. Die Fragen und Wünsche der User prägen wesentlich das Informationsangebot. Hinzu kommt das Bedürfnis vieler Betroffener nach Erfahrungs- und Informationsaustausch. So nutzen rund 2.000 registrierte Nutzer den Chat des deutschen Rheuma-Forums fast rund um die Uhr. Mittlerweile gibt es in ganz Deutschland eigene rheuma-online-Selbsthilfegruppen sowie -User-Treffs. Erstellung und Betreuung von rheuma-online.at wird durch die finanzielle Unterstützung von Wyeth Lederle Pharma ermöglicht.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben