zur Navigation zum Inhalt
 
30. Juni 2005

Unhygienische Schulen

In Schulen herrschen - etwa aufgrund von Sparmaßnahmen - nicht selten katastrophale hygienische Verhältnisse. Das deutsche Umweltbundesamt befürchtet mittlerweile sogar Auswirkungen auf den Gesundheitszustand der Schüler und hat deshalb Empfehlungen für die richtige Reinigung von Schulgebäuden veröffentlicht.

"Feuchtes Wischen von Fluren und Treppenhäusern ist die beste Art, die vielfältigen Verunreinigungen zu beseitigen", so die Experten.

Die Ausstattung dieser Bereiche mit Teppichböden sei aus hygienischer Sicht abzulehnen, da eine effektive Reinigung schwer möglich ist. Eine desinfizierende Reinigung bzw. Flächendesinfektion von Fluren und Treppenhäusern wird nur in Ausnahmefällen nötig sein (Kontamination etwa mit Stuhl oder Erbrochenem; Anordnung des Amtsarztes beim Auftreten von Infektionskrankheiten).

Zu beachten sei dabei, dass insbesondere bei unsachgemäßer Anwendung (zu hohe Dosierung, unzureichende Lüftungsmaßnahmen) Desinfektionsmittel in die Atemluft gelangen und zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können.

Sanitär- und Waschbereiche sollten mindestens einmal am Tag - bei Bedarf häufiger - gründlich gereinigt werden. "Der Einsatz von Desinfektionsmitteln ohne konkreten Anlass ist nicht zu befürworten", so die Experten. Der Sanitärbereich sollte mit Wand- und Bodenfliesen, Waschbecken mit kaltem und warmem Wasser, Seifenspender und Einmalhandtuch-Systemen ausgestattet sein. "Übrigens zeigt die Erfahrung, dass mangelnde Sauberkeit im Sanitärbereich sich negativ auf das Hygienebewusstsein der Schüler und Schülerinnen auswirkt", betont das Umweltbundesamt.

Auch für Klassenzimmer und Unterrichtsräume wird eine tägliche Reinigung empfohlen.

Die Intensität der Reinigungsmaßnahmen müsse im Regelfall aber nicht so hoch wie im Treppenhaus und im Flur sein. Generell sollte ein Reinigungsplan erstellt (und eingehalten werden), so das Umweltbundesamt. In diesem ist festzulegen, "wer was wie oft reinigt beziehungsweise in Sonderfällen desinfiziert, weiters womit, wann und wie."

Darüber hinaus empfiehlt das Umweltbundesamt, die Schüler regelmäßig über die Notwendigkeit hygienischer Maßnahmen und Verhaltensweisen zu unterrichten.

Ein Leitfaden zum Thema "Hygiene und Innenraumluft in der Schule" , in dem neben Fragen der Reinigung auch Schadstoffbelastungen, raumklimatsche und bauliche Anforderungen sowie Sanierungsmaßnahmen behandelt werden, kann mit Hilfe des entsprechenden Acrobat Reader von der Homepage des Umweltbundesamtes heruntergeladen werden: www.umweltbundesamt.de - Veröffentlichungen - Leitfaden für die Innenraumlufthygiene in Schulgebäuden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben