zur Navigation zum Inhalt
 
30. Juni 2005

Kein Ulkus unter COX-2-Hemmer

In einer randomisierten, doppelblinden Studie untersuchten Prof. Dr. C. Hawkey und Mitarbeiter insgesamt 775 erwachsene Patienten mit Osteoarthritis (Arthritis Rheumatology 2000; 43/2: 370-377).

Die Patienten erhielten für 24 Wochen entweder einmal täglich 25 oder 50 Milligramm Rofecoxib bzw. dreimal täglich 800 Milligramm Ibuprofen oder Plazebo.

In den Wochen sechs, zwölf und 24 wurde jeweils eine gastroduodenale Endoskopie durchgeführt, um die Mukosa in Magen und Zwölffingerdarm auf Läsionen zu prüfen. Die Inzidenz von gastroduodenalen Ulzera betrug in Woche zwölf unter 25 Milligramm Rofecoxib 4,7 Prozent und unter Plazebo 7,3 Prozent.

Die Gabe von 50 Milligramm Rofecoxib täglich löste im Beobachtungszeitraum seltener endoskopisch verifizierte Ulzera im Magen-Darmtrakt aus als Ibuprofen.

Dr. Wolfgang Steflitsch, Ärzte Woche 9/2001

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben