zur Navigation zum Inhalt
 
Orthopädie 1. August 2007

Die Bedeutung von Hüftprotektoren zur Prävention von hüftnahen Frakturen bei älteren Menschen

Hüftnahe Frakturen sind weltweit ein gravierendes Gesundheitsproblem mit schwerwiegenden Folgen für die betroffenen Menschen und die Gesundheitssysteme. Osteoporose und Stürze auf die Seite und die damit verbundene Krafteinwirkung im Bereich der Hüfte sind die Hauptursache für diese Frakturen. Protektoren wurden entwickelt, um hüftnahen Frakturen, die durch Stürze verursacht werden, vorzubeugen. Biomechanische Studien zeigen deren Effektivität, die Compliance ist jedoch niedrig. Es gibt Möglichkeiten, diese zu steigern. Sie ist abhängig von der Aufklärung hinsichtlich der Gefahren von hüftnahen Frakturen und der Bedeutung von Hüftprotektoren in der Prävention dieser, ebenso wie vom Design und den mechanischen Eigenschaften. Deshalb ergaben klinische Studien kontroverse Ergebnisse. Zukünftige Studien mit Hüftprotektoren mit patientenfreundlichem Design werden mehr Klarheit schaffen können. Wir präsentieren einen Überblick über die gegenwärtige Situation und einige Aspekte für die Zukunft.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben