zur Navigation zum Inhalt
 
Orthopädie 1. Februar 2009

Neues in der konservativen Therapie bei Arthrosen großer Gelenke

Die therapeutische Beeinflussung der Arthrose großer Gelenke ist durch eine Vielzahl von Maßnahmen möglich, die individuell abhängig vom Ausmaß der Beschwerden und vom Arthrosestadium eingesetzt werden. Neben der Korrektur von Risikofaktoren für die Progression der Arthrose stehen rehabilitative Maßnahmen an erster Stelle im Kontext des Gesamttherapieplans, wobei besonders die Rehabilitation auf nachhaltige Langzeiteffekte zielt. Diese Übersicht stellt auch die Wertigkeit der symptomatischen konservativen Therapien dar. Besonders in der physikalischen Schmerztherapie (Elektrotherapie) gibt es neue Untersuchungen zu ihrer Wirksamkeit. Eine kausale Beeinflussung der Arthrose ist bis zum heutigen Tag noch nicht möglich. Neue Publikationen zur Hyaluronsäure, den symptomatischen langwirksamen Medikamenten bei Arthrose (Chondroitinsulfat, Glucosaminsulfat und Diacerein) sowie die noch experimentellen Untersuchungen mit Calcitonin, Bisphosphonaten und Interleukin-1-antagonisierenden Präparaten ergänzen diesen Übersichtsartikel.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben