zur Navigation zum Inhalt
 
Orthopädie 15. Februar 2011

Wenn der Fuß schlapp macht

Störungen des Bewegungsapparates sind nach respiratorischen Infekten der zweithäufigste Grund für Eltern, mit ihren Kindern einen Arzt aufzusuchen. Die meisten Pathologien betreffen Fußfehlstellungen und Gangbildstörungen.

 

Fast alle Kinder kommen mit gesunden Füßen zur Welt. Fehlformen wie Klumpfuß, angeborener Plattfuß, Sichelfuß, Zehenfehlbildungen usw. finden sich bei weniger als zwei Prozent aller Geburten. Im Alter leiden jedoch bis zu 60 Prozent der Gesamtbevölkerung an Fußschäden. Das bedeutet, dass die meisten Veränderungen im Laufe des Lebens erworben wurden, am häufigsten durch mangelnde Bewegungsmöglichkeiten und das Tragen nicht passender oder funktionell unzureichender Schuhe.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben