zur Navigation zum Inhalt
 

Chirurgische Therapie von akuten Verbrennungen

GRUNDLAGEN: Infolge der optimierten Behandlungsstrategien richtet sich das Augenmerk bei der Verbrennungsbehandlung nicht mehr auf das Überleben allein; auch die wiederzuerlangende Lebensqualität spielt hier eine entscheidende Rolle. Ziel dieser Arbeit war es, einen aktuellen Behandlungsplan zu erheben und zu evaluieren. METHODIK: Der Inhalt dieser Arbeit beruht großteils auf unserer langjährigen Erfahrung bei der Verbrennungsbehandlung. ERGEBNISSE: Entscheidend für die Behandlung von Verbrennungen ist die exakte Tiefenbestimmung; auf ihr beruht die Entscheidung für ein konservatives oder operatives Vorgehen. Bei tiefen Verbrennungen (Grad 2b, Grad 3) ist eine frühzeitige Nekrosektomie und tiefenspezifische Deckung der Wunde anzustreben. Weiters kommt der richtigen Ernährung bei der Behandlung eine entscheidende Bedeutung zu. SCHLUSSFOLGERUNGEN: Diese Arbeit soll all jenen dienen, die lediglich geringe Erfahrung bei der Behandlung von Brandverletzen haben. Außerdem sollte sie dazu verwendet werden, Patienten herauszufiltern die nach einer adequaten Erstversorgung von dem Transfer und der Behandlung an einem Verbrennungszentrum profitieren.

L.-P. Kamolz, H. B. Kitzinger, H. Andel, M. Frey, European Surgery

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben