zur Navigation zum Inhalt
 
Neurologie 13. November 2007

Gelernt ist gelernt

Ähnlich neugeborenen Kindern müssen frisch gebildete Gehirnzellen ihre „Sprache“ erst lernen. Die regulierenden Signale weit entfernt liegender Hirnregionen tragen dazu bei, dass das junge Neuron überlebt und heranreift, um später ins neuronale Geschehen eingreifen zu können, wie Forscher der Universität Yale in der Fachzeitschrift The Journal of Neuroscience (27: 9951-9961 Oct. 2007) berichten. Vorangegangene Studien konnten bereits zeigen, dass bestimmte Regionen des Gehirns auch im Erwachsenenalter kontinuierlich neue Gehirnzellen bilden und in die bestehenden Strukturen einbinden. Die Mechanismen, mit deren Hilfe dies geschieht, waren bisher unbekannt. Prof. Dr. Charles Greer, Professor für Neurochirurgie und Neurobiologie an der Universität Yale, und seine Doktorandin Mary Whitman haben nun am Beispiel des Riechzentrums untersucht, wie die neugebildeten Zellen ins Gehirn integriert werden.
Sie stellten fest, dass die frisch gebildeten Zellen nach ihrer Entstehung zunächst sechs bis acht Wochen weiter reifen. Über einen Zeitraum von zehn Tagen empfangen sie passiv Signale höherer Hirnregionen, erst dann sind sie in der Lage, selbstständig Signale auszusenden. Die umliegenden Hirnregionen bereiten die Integration vor, verhindern aber auch, dass die noch unreifen Zellen in die neuronalen Prozesse eingreifen. Erst nach 21 Tagen erscheinen synaptische Verbindungen, über welche die „Neuankömmlinge“ kommunizieren können.
Die Entdeckung dieser zuvor unbekannten zellulären „Erziehungsphase“ ist vor allem für die Stammzelltherapie bei Trauma und Neurodegeneration wichtig. Greer: „Wenn wir Stammzellen einsetzen wollen, um Neuronen zu ersetzen, die durch Verletzungen oder eine Krankheit verloren gegangen sind, dann müssen wir sicherstellen, dass sie nicht unkoordiniert und unverhältnismäßig feuern und so Krämpfe oder Gedächtnisstörungen hervorrufen.“

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben