zur Navigation zum Inhalt
 
Neurologie 18. April 2007

Bemühung in der Muskelforschung

Im Preyer‘schen Kinderspital will die Österreichische Muskelforschung ein Kompetenzzentrum installieren.

Die verschiedenen Formen der Muskeldystrophien sind im Vergleich zu anderen Erkrankungen selten. Die Prävalenz der häufigsten Form vom Typ Duchenne liegt etwa bei 1:5.000. Diese bösartigste Form der Krankheit wird, ebenso wie der leichter verlaufende Typ Becker-Kiener, X-chromosomal-rezessiv vererbt. Daher erkranken in der Regel ausschließlich Männer. Betroffenheit erzeugt allerdings der dramatische Verlauf der Krankheit, der schließlich vom Rollstuhl abhängig macht und auch Organsysteme wie Herz und Lunge betrifft.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben