zur Navigation zum Inhalt
 
Neurologie 28. April 2014

Mononeuritis multiplex: Assoziation mit entzündlichem Prozess und familiärem Hintergrund einer Tropenregion: Fallbericht

Mononeuritis multiplex, eine durch ihre asymmetrische Verteilung charakterisierte Form der Polyneuropathie, findet sich gehäuft bei Vaskulitiden. Wir berichten über einen Fall von Multiplex Neuropathie bei einem Patienten mit histologisch gesichertem Morbus Hailey-Hailey. Mit Ausnahme dieser Komorbidität – gekennzeichnet durch eine typische, zusätzlich superinfizierte Effloreszenz – fand sich keine erklärende Ursache für die auch elektrophysiologisch bestätigte neurologische Klinik. Nach unserem Wissen wurde bisher in der Literatur noch kein Zusammenhang von Morbus Hailey-Hailey und Multiplex Neuropathie beschrieben. Es findet sich lediglich die Beschreibung eines endemischen Pemphigus foliaceus im ländlichen Kolumbien (El Bagre) – dem Geburtsland unseres Patienten – wobei entsprechende neuronale Antikörper als ursächliches Agens für die bei dieser Erkrankung pathognomonischen brennenden Sensationen nachgewiesen werden konnten.

Klaus Böck, Carmen Pschaid, Raffi Topakian, Karl Stieglbauer, Stefan Doppler, Joachim Tim Oertzen, Robert Pichler, Wiener klinische Wochenschrift S1/2014

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben