zur Navigation zum Inhalt
 
Neurologie 30. Juni 2005

Breit gestreute Neurologiepräsenz im Internet

Überraschend und gleichzeitig erfreulich ist die große Dichte erwähnenswerter österreichischer Webpages, die sich mit dem Fachgebiet Neurologie beschäftigen. Die vorliegende Sammlung gibt einen Einblick in die Aktivitäten diverser Interessensvertretungen. Ein Surfen durch die heimischen Auftritte führt den User aber auch oft weiter auf internationale Seiten, denn viele österreichische Gesellschaften mit Webpräsenz nutzen die Gelegenheit, auf ihren Homepages auch auf bemerkenswerte internationale Adressen ihres Themenbereiches zu verweisen.

Österreichische Gesellschaft für Neurologie: http://www.oegn.at

Die "Österreichische Gesellschaft für Neurologie" (OEGN) vertritt die Neurologen Österreichs in standespolitischen und wissenschaftlichen Belangen. Oberstes Ziel dieser Organisation ist die Förderung der Neurologie in Aus- und Fortbildung sowie in Lehre und Forschung. Die im Jahre 2000 gegründete Organisation widmet sich aber auch intensiv der Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen und steht auf internationaler Ebene in Kontakt mit diversen Fachgesellschaften. Daneben beteiligt sich die OEGN an Aktivitäten der U.E.M.S. (www.uems.be).

Auf ihrer Homepage bietet die OEGN neben einer Beratungsplattform für Patienten auch die Möglichkeit, sich als Mitglied der Gesellschaft in einem passwortgeschützten Bereich einzuloggen, der den Mitgliedern zum Meinungsaustausch und zur Beratung untereinander dient. Wer noch nicht Mitglied ist, kann sich auf der Homepage anmelden bzw. ein Passwort für diesen Bereich anfordern. Ein umfangreiches Archiv mit diversen Folien zu Themen aus dem Fachgebiet sowie eine interessante Linksammlung runden das Angebot dieser Site ab.

Verein für Psychiatrie und Neurologie: www.akh-wien.ac.at/verpsychneur/home

Der bereits seit 1867 bestehende Verein mit Sitz und Schwerpunkt in Wien hat sich die Förderung des wissenschaftlichen Austausches zwischen den Fächern Psychiatrie und Neurologie auf die Fahnen geheftet. Damals wie heute ist das Hauptziel die Verbesserung der ärztlichen Kommunikation unter Psychiatern und Neurologen. Im Hinblick auf dieses Ziel präsentiert sich der Verein im Internet mit einer informativen und aktuell gehaltenen Website. Vorab kann man sich über Inhalte und Vortragende der thematisch abwechslungsreich gestalteten Vereinsabende, die jeden dritten Montag im Monat stattfinden, informieren. Um junge Kollegen vermehrt zur Präsentation ihrer wissenschaftlichen Arbeiten anzuregen, verleiht der Verein seit dem Jahr 2000 einen Forschungsförderungspreis. Details über diesen Preis findet man genauso auf der Homepage wie eine umfangreiche Linksammlung. Interessierte können sich unter dieser WWW-Adresse zur Mitgliedschaft anmelden.

Österreichische Gesellschaft für Neurowissenschaften:
www.univie.ac.at/ANA/anahome.htm

Die "Österreichische Gesellschaft für Neurowissenschaften" (ÖGN bzw. "Austrian Neuroscience Association" - ANA) vertritt und fördert sämtliche Fächer der Neurowissenschaften in Österreich, zu denen neben der Neurologie unter anderen auch Bereiche wie Psychiatrie, Physiologie, Psychologie und Pharmakologie zählen. Als Mitglied der "Federation of European Neuroscience Societies" (FENS) veranstaltet die ÖGN neben den jährlichen wissenschaftlichen Treffen auch jedes zweite Jahr zusammen mit den anderen in der FENS zusammengeschlossenen Organisationen Meetings. Auf der Homepage findet der User einige Informationen über die Aktivitäten dieses Vereins vor allem in Hinblick auf den von der ÖGN jährlich verliehenen Otto-Löwi-Preis, das in Wien abgehaltene Neurosience Seminar oder über die vom Verein herausgegebene Zeitschrift "ÖGN-Newsletter".

Universitätsklinik Neurologie Wien:  http://www.univie.ac.at/Neurologie

Die Homepage des neurologischen Instituts der Wiener Universität im Wiener AKH gibt in einfacher und übersichtlicher Form Einblick in die Strukturierung der Klinik und deren vielfältige Tätigkeiten und Aufgaben. Daneben bietet sie aber auch vielen wichtigen Vereinigungen des Fachgebietes eine Plattform zur Präsentation im Web. In kurzgefasster Form informieren die "Multiple Sklerose Gesellschaft", die "Österreichische Gesellschaft für Muskelkranke", die "Österreichische Parkinson Gesellschaft" sowie die "Österreichische Gesellschaft für Rehabilitation" über Anlaufstellen, Kontaktadressen, Selbsthilfegruppen und eigene Veranstaltungen. Besondere Erwähnung verdient darüber hinaus der "Alzheimer-Ratgeber für Angehörige", der sich unter dem Button "Ambulanz für Gedächtnisstörungen" findet und als RTF-Datei heruntergeladen werden kann.

Österreichische Ges. für Schlaganfall-Forschung: www.schlaganfall-info.at

Die Forschung im Bereich Grundlagen, Prävention, Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation der Hirndurchblutungsstörungen zu fördern, hat sich die "Österreichische Gesellschaft für Schlaganfall-Forschung" (ÖGSF) auf die Fahnen geheftet. In diesem Sinne werden regelmäßig wissenschaftliche Veranstaltungen über alle Bereiche des Schlaganfalls abgehalten, sowie wissenschaftliche Projekte bezüglich Förderungswürdigkeit geprüft und die Forschungstätigkeit auf dem Gebiet Schlaganfall insgesamt unterstützt. Auf der Homepage fallen besonders allgemeine Informationen für den Laien mit Kontaktadressen von Selbsthilfegruppen ins Auge. Ein Hinweis auf die vierteljährliche Zeitschrift "Stroke News" interessiert eher den Experten. Von Relevanz ist auch eine Liste mit Links zu themenverwandten Internetseiten.

Österreichische Ges. für Klinische Neurophysiologie: http://www.oegkn.at

Wer Näheres über die "Österreichische Gesellschaft für klinische Neurophysiologie" erfahren will, sollte diese Homepage besuchen. Die Site ist zwar noch nicht sehr umfangreich, die wichtigsten Kontaktadressen, Institute, sowie Hinweise auf die Jahrestagung und eine weiterführende Linkliste bieten aber einen Einstieg in das Thema. Auf der Homepage besteht auch die Möglichkeit, sich als Mitglied einzuschreiben, nachdem man Einblick in die Statuten des Vereins nehmen konnte.

Österreichische Sektion der internationalen Liga gegen Epilepsie: www.medicalnet.at/oe.sektion-ILAE

Mit einer einfachen Homepage, die aber alle wesentlichen Hinweise für den Einstieg in das Thema bietet, präsentiert sich die österreichische Sektion der ILAE ("International League Against Epilepsy") - einem 1996 in Den Haag gegründeten internationalem Netzwerk von Neurologen, die sich dem Thema Epilepsie verschrieben haben. Die österreichische Sektion ist bestrebt, die Erforschung dieser Erkrankung zu fördern und beste Voraussetzungen für die Behandlung und soziale Betreuung erkrankter Menschen zu schaffen. Von besonderem Interesse ist der Button "Tagung", der auf eine Seite mit diversen Links zu aktuellen Tagungsankündigungen führt.

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.: http://www.dgn.org

Der Internetauftritt der "Deutschen Gesellschaft für Neurologie" ist aufgrund seiner dynamischen und informativen Seitengestaltung ein lohnenswertes Besuchsziel. Besonders eindrucksvoll ist die umfangreiche Dateisammlung mit Leitlinien, angefangen bei "Akuter demyelinisierender Enzephalomyelitis" bis hin zur "zervikalen spondylotischen Myelopathie", die allesamt im PDF-Format zur Verfügung stehen. Während der schön strukturierte Veranstaltungskalender dem Surfer offen steht, setzt der so genannte "interne Bereich" eine Mitgliedschaft bei der Gesellschaft voraus.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben