zur Navigation zum Inhalt

clusterkopfschmerz woeber

 

 
Neurologie 23. April 2013

Video: Wie ein Messerstich ins Auge – der Clusterkopfschmerz

Für die Diagnose der seltenen Kopfschmerzerkrankung ist die Anamnese entscheidend.

Außerst schmerzhafte Attacken mit typischem episodischen Verlauf kennzeichnen den Clusterkopfschmerz. Die plötzlich auftretenden Schmerzen werden von Patienten drastisch geschildert - "Wie ein heißer Schürhaken", oder "Wie ein Messer im Auge" ...

Eine möglichst frühe Diagnose ist wichtig, um dem Patienten helfen zu können, ein Kopfschmerztagebuch, das auch Nebensymptome anAugen, Lid und Nase mit einschließt, leistet dabei wesentliche Hilfe.  

Bei der Therapie sind besonders rasch wirkende Arzneien nötig - das kann ein Nasenspray sein oder eine Injektion, die sich die Betroffenen selbst verabreichen können.  Zudem stehen Medikamente zur Kurzzeit- und Langzeitvorbeugung zur Verfügung. Auch die Inhalation von reinem Sauerstoff ist hilfreich bei dieser Erkrankung.

Neurologe Prof. Dr. Christian Wöber, Leiter der Kopfschmerzambulanz der MedUni Wien, berichtet im Video über Diagnose und Behandlung des Clusterkopfschmerzes.

Clusterkopfschmerz

 

Video zur Verfügung gestellt von http://www.vielgesundheit.at/

 

Hinweis: Am 25. April zwischen 12.00 und 12.30 steht Prof. Dr. Christian Wöber live für Fragen rund um das Thema Kopfschmerz und Migräne im MedChat zur Verfügung. Hier kommen Sie zum MedChat.

vielesundheit.at, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben