zur Navigation zum Inhalt
 
Neurologie 16. März 2011

Mobilität nach Verletzung des Rückenmarks

Aus dem Alter eines Patienten und den Ergebnissen aus neurologischen Tests kann berechnet werden, wie hoch die Chancen stehen, nach einer schweren Rückenmarksverletzung wieder gehen zu können.

In einer gesamteuropäischen Studie wurden Daten von 1.442 Patienten mit Rückenmarksverletzungen in 19 Zentren analysiert. Hierbei wurden Alter (unter 65 Jahre oder über 65 Jahre) und Tests kombiniert, die motorische Fähigkeiten des Quadrizeps im Bein, der Wadenmuskulatur und Hautgefühl auf der Innenseite des Knies sowie der Außenseite des Knöchels bewerteten. Mit hoher Genauigkeit konnte daraufhin zwischen unabhängigen Gehern, abhängigen Gehern und Nichtgehern unterschieden werden. Die akkurate (über 95 Prozent) Vorhersage der Gehfähigkeiten wurde in einer zweiten Reihe von Patienten bestätigt.

van Middendorp, J. J. et al.: Lancet 2011; 377: doi: 10.1016/S0140-6736(10)62276-3

TheLancet.com/PH, Ärzte Woche 11 /2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben