zur Navigation zum Inhalt
 
Komplementärmedizin 15. März 2016

Homöopathie-Ausbildung

Die Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin bietet kostenlose Einführungskurse.

Homöopathie ist seitens der Patienten eine der beliebtesten komplementärmedizinischen Behandlungsformen: Fast die Hälfte aller Österreicher nutzte im Jahr 2014 homöopathische Arzneimittel. Nicht zuletzt deshalb bietet die Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM) auch im Jahr 2016 wieder die Homöopathie-Grundausbildung für Ärzte und Pharmazeuten an.

Homöopathie-Grundausbildung für Ärzte und Medizinstudenten im dritten Studienabschnitt

Die homöopathische Anamnese ist eine neue, spannende Art der Begegnung mit den Patienten. Da eines der Ziele der ÖGHM die Aus- und Weiterbildung von Ärzten ist, bietet die Gesellschaft seit vielen Jahren die Homöopathie-Grundausbildung zum Diplom „Komplementäre Medizin: Homöopathie“ an. Die komplette Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst 350 Stunden (200 Theorie- und 150 Praxisstunden). Der Lehrgang ist für das Diplom-Fortbildungsprogramm der ÖÄK mit 350 fachspezifischen Stunden anrechenbar.

In einem Basiskurs an einem Wochenende lernen die Teilnehmer erste Schritte in Theorie und Praxis sowie Möglichkeiten und Grenzen der Homöopathie kennen. Dieser Einführungskurs ist kostenlos. Anschließend können sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie die komplette Ausbildung absolvieren. Diese besteht für Ärzte aus Ausbildungsgruppen, Intensivkursen und einem Kolloquium. Die Absolventen sind zur Führung des Diploms „Komplementäre Medizin: Homöopathie“ der österreichischen Ärztekammer berechtigt.

Homöopathie-Grundausbildung für Pharmazeuten

Immer mehr Patienten verlangen nach homöopathischen Arzneimitteln, auch in der Apotheke. Um Pharmazeuten dafür zu rüsten, bietet die ÖGHM die Möglichkeit, eine Basisausbildung Homöopathie zu absolvieren. Der Lehrgang ist von der Österreichischen Apothekerkammer im Ausmaß von 126 Seminarstunden für den Weiterbildungsbereich „Naturheilkunde und Homöopathie“ approbiert.

Die Einführung in die Homöopathie-Ausbildung der ÖGHM, bestehend aus dem Einführungskurs (ebenfalls gratis) und der Ausbildungsgruppe 1 wird gemeinsam mit den Ärzten absolviert. Die komplette Ausbildung fügt sich aus Ausbildungsgruppen, Intensivkursen und einer Abschlussprüfung zusammen.

Über die ÖGHM

Die Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin (ÖGHM) ist Österreichs größte homöopathische Vereinigung mit jahrzehntelanger Ausbildungserfahrung. Sie ist in ein breites internationales Netzwerk homöopathischer Ärztinnen und Ärzte eingebunden. Ziele der ÖGHM sind die Aus- und Weiterbildung von Ärzten auf Europastandard, die Repräsentation der Homöopathie gegenüber Öffentlichkeit und Medien sowie die EU-weite Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Homöopathie. Die ÖGHM wurde 1953 gegründet und hat heute etwa 850 Mitglieder.

Weitere Informationen:

Für Ärzte: http://www.homoeo- pathie.at/ausbildung/ausbildung- fuer-aerzte

Für Apotheker: http://www.homoeopathie.at/ausbildung/ausbildung- fuer-apotheker

Quellen: Gesundheitsstudie – Homöopathie, Jänner 2012, eine Studie von GfK Austria im Auftrag der Dr. Peithner AG

GfK Austria: Homöopathie in Österreich, 2015, Auftraggeber: Dr. Peithner KG.

Info

Einführung in die Homöopathie-Ausbildung der ÖGHM

 

Neue Lehrgangstermine:

Im Jahr 2016 stehen folgende Termine für die Einführung in die Homöopathie-Ausbildung der ÖGHM zur Auswahl. Die Einführungskurse zu diesen Terminen sind für alle Teilnehmer kostenlos:

Graz

Einführungskurs: 22.-24. 4 2016

Ausbildungsgruppe 1: 10.-11. 6. 2016

Wien

Einführungskurs: 17.-19. 6. 2016

Ausbildungsgruppe 1:

2.-3. 9. 2016

Daniela Hennrich, komplementärmedizin 1/2016

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben