zur Navigation zum Inhalt
 
Komplementärmedizin 30. Juni 2005

Hypertonie: Yin-Mangel verursacht Leere-Formen

Wenn die Fülle-Form (Teil 7) von Hypertonie länger besteht, geht sie in die so genannte Leere-Form über. Weitere Ursachen für die Leere-Form sind die Menopause sowie hohes Alter bei beiden Geschlechtern. Hier wird in der TCM primär von einem Yin (Substanz)-Mangel gesprochen, und es darf nicht nur ausschließlich ausgeleitet und entschleimt werden, sondern das Yin muss genährt und das Qi (Lebensenergie) gestärkt werden. Zu den bereits bestehenden Beschwerden wie Schwindel, Kopfschmerz und eventuell Tinnitus können bei der Leereform Schlafstörungen, verschwommene Sicht und Nachtblindheit hinzukommen. Emotionale Beschwerden wie Auflösungsgefühle, Angst- und Panikzustände besonders nachts können auftreten. Neben einer Ernährungsumstellung oder in Fällen, wo sich eine Umstellung als besonders schwierig erweist, lassen sich diese Symptome mit chinesischer Arzneimitteltherapie und Akupunktur im Allgemeinen sehr gut behandeln.

Unter den Nahrungsmitteln, die das Yin nähren, sind im Besonderen Getreidekörner, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen zu erwähnen; das sind Lebensmittel, in welchen die gesamte DNA gespeichert ist und aus denen die ganze Pflanze wachsen kann. Weiters nähren Austern, Spargel, Butter, Nachtkerzenöl, Leinöl, Borretschkrautöl, Hühnerleber, Kuzu, Kartoffeln, Sardinen und Eibischwurzel das Yin.

Kaffee, Schwarztee und Alkohol sollten abgesetzt werden, da es sonst zu einer Verschlimmerung der Beschwerden kommt. Weiters sollten wärmende Nahrungsmittel wie Lammfleisch, Lammwurst, Knoblauch und andere scharfe Gewürze vermieden werden, da sie das Yin aufzehren. Durch Überessen, besonders durch üppiges Abendessen, wird das Qi des Verdauungstrakts geschwächt, was in weitere Folge die Resorption beeinträchtigt, und anstatt echte Substanz wird "Schleim" (= Stoffwechselabfallprodukte) produziert, welcher die Hauptursache für die Erkrankungen des metabolischen Syndroms ist. Um das Qi zu schützen und die Produktion von Yin zu gewährleisten, sollte Rohkost weitestgehend durch Kompotte, Gedünstetes, Geschmortes, im Backofen Gebackenes und langgekochte Getreidesuppen ersetzt werden. Beide, Leere- und Fülle-Typen sollten scharfe Gewürze, fettes Fleisch (Schwein, Gans) und scharf angebratenes oder in Fett gebackenes Fleisch meiden sowie denaturierte Nahrungsmittel wie Weißmehl, Zucker und Fast Food.

www.tcm-beratung-wien.at

Einige Rezepturen zur Therapie der Leere-Form

  • Polenta (aus Vollwertmais) mit Frühlingszwiebeln:
    Polenta in kochendes Wasser einrühren, etwas Sesamöl, Frühlingszwiebeln, ein bis zwei Scheiben Ingwer, eine Prise Salz hinzugeben und einnehmen. Diese Rezeptur ist bei Hyperglykämie, Hypertonie und koronaren Herzerkrankungen indiziert.
       
  • Polenta (aus Vollwertmais) mit Bocksdornfrüchten und Birnen: Polenta in kochendes Wasser einrühren, geschälte Birne in Scheiben und getrocknete Bocksdornfrüchte (Fr. Lycii) hinzugeben, etwas Butter dazugeben und als Frühstück einnehmen. Diese Rezeptur ist bei Hypertonie, verschwommener Sicht, Nachtblindheit und trockenen Augen angezeigt.
        
  • Pille aus Maulbeerblättern, Sesam und Sonnenblumenkernen:
    100g getrocknete Maulbeerblätter zu Pulver zerreiben, weiters 100g schwarzen Sesam zusammen mit 100g Sonnenblumenkernen ebenfalls zermahlen; dann mit den Maulbeerblättern vermischen und mit Honig zu Pillen formen. 
    Täglich morgens und abends jeweils 10g in heißem Wasser aufgelöst einnehmen. Diese Rezeptur ist bei Yin-Mangel mit aufschlagendem Yang einhergehend mit Drehschwindel, Schlafstörungen, Tinnitus, verschwommener Sicht, Hypertonie und Arteriosklerose angezeigt.
        
  • Dekokt aus Pinienkernen, Sesam, Bocksdornfrüchten und Chrysanthemenblüten: jeweils 9g Pinienkerne, Sesam, Bocksdornfrüchte (Fr. Lycii) und Chrysanthemenblüten in Wasser abkochen und jeden Tag eine Verordnung davon einnehmen. Zur Behandlung von Hypertonie (Leere-Form), Schwindel, verschwommener Sicht.
        
  • Mit Brauntang gedünstetes Entenfleisch: 
    Eine Ente auslösen und das Fleisch in Stücke schneiden. 60g Brauntang waschen und weichkochen, dann beides zusammen gar dünsten, mit etwas Salz abschmecken und einnehmen. Brauntang senkt Blutdruck und Blutfette. Entenfleisch nährt das Yin und senkt emporschlagendes Yang. Die Rezeptur wird zur Vorbeugung und Behandlung von Bluthochdruck und Arteriosklerose verwendet.

Chavy Maria Michalitsch, Ärzte Woche

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben