zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat
 
Komplementärmedizin 5. Dezember 2011

Editorial

Zwei Drittel der Österreicher...

Wenn es um ihre Gesundheit geht, zeigen sich die Österreicher sehr aufgeschlossen für andere Kulturen. Dies bestätigt eine Studie der Karmasin Motivforschung, welche auf einer Befragung im Juli/August 2011 beruht. Die Studie zeigt nicht nur eine positive Einstellung der österreichischen Bevölkerung zu komplementärmedizinischen Methoden, sondern auch ihren Wunsch nach Veränderung im be- stehenden Gesundheitssystem: So wünschen sich mehr als drei Viertel der Österreicher eine persönlichere Behandlung durch Ärzte und fast ebenso viele legen Wert auf pflanzliche Heilmittel. Zwei Drittel der Österreicher vertrauen komplementärmedizinischen Angeboten, wobei neben Akupunktur und Homöopathie auch die weniger verbreitete Tibetische Medizin positiv bewertet wird. Interessante Daten – und uns eine große Motivation.

Dr. Renate Höhl

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben