zur Navigation zum Inhalt
© Christian Jung / fotolia.com
 
Kinder- und Jugendheilkunde 10. September 2012

Doppelbelastung

Schulbeginn und Allergie – eine Herausforderung für die Betroffenen.

Schulbeginn bedeutet Stress und Herausforderung für Kinder. All jene, die zusätzlich noch mit einer Allergie zu kämpfen haben, sind doppelt belastet.

Allergische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen nehmen auch in Österreich weiter zu. In den Ferien lassen sich diese allergischen Beschwerden bei Schulkindern meist leichter ertragen und von Eltern kontrollieren, im Schulalltag kommen sie jedoch wieder stärker zum Tragen. Besonders auffallend ist die Zunahme von Nahrungsmittelallergien. Bei Kindern sind das vorwiegend Allergien gegen Nüsse, Hühnerei und Kuhmilch sowie gegen Getreidesorten.

45 Prozent der Betroffenen sind laut Aussagen von Prof. Dr. Eva-Maria Varga von der Klinischen Abteilung für Pädiatrische Pulmonologie und Allergologie in Graz undiagnostiziert und in der Folge unbehandelt, was weitreichende Folgen hat. Erste mögliche Anzeichen einer Allergie müssen deshalb ernst genommen und fachkundig abgeklärt werden.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben