zur Navigation zum Inhalt
 

Endlich Erdnuss - Hyposensibilisierung


IgA und S-IgA (sekretorisches IgA) könnten eine Rolle in der Immunmodulation spielen. Daher wurde getestet, ob Spiegel in Serum und Speichel als Erfolgsparameter taugen.

Amerikanische Forscher suchten aus dem Pool einer Studie aus dem Jahr 2011, in der der Erfolg einer sublingualen Immuntherapie bei Kindern mit Erdnussallergie überprüft wurde, 17 Kinder aus, die ein Jahr nach Beginn der Studie an einer oralen Provokation mit Erdnussantigen teilgenommen hatten und von denen Speichel- und Serumproben zu Beginn der Studie und zum Zeitpunkt der Provokation vorlagen. Zehn Kinder waren offenbar desensibilisiert worden, sieben nicht. Es zeigte sich, dass Kinder mit sublingualer spezifischer Immuntherapie im Vergleich zur Placebogruppe auf die Provokation mit einem stärkeren Anstieg des IgAs in Serum und Speichel reagierten. Allerdings traf das nicht auf alle SLIT-Patienten zu: Bei drei blieb ein IgA-Anstieg aus. Der Anstieg der erdnussspezifischen IgA-Spiegel im Speichel korrelierte jedoch gut mit dem klinischen Outcome auf die orale Provokation, doch nicht ganz so gut mit S-IgA. Für den IgA-Gehalt im Serum bestand hingegen keine Korrelation. Der basale IgE-Spiegel im Serum stand im Zusammenhang mit dem IgA-Anstieg nach Provokation.

Kulis, M. et al.: Journal of Allergy and Clinical Immunology 2012; 129 (4): 1159–62

Springermedizin.de, Ärzte Woche 16 /2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben