zur Navigation zum Inhalt
 

Leukämie: Erfreulicher Trend

Krebskranke Kinder leben länger dank ganzheitlicher Versorgung.

Die Überlebensrate von Patienten mit lymphatischer Leukämie, der häufigsten Krebserkrankung im Kindesalter, ist besser, als viele Mediziner denken. Selbst bei akuter lymphatischer Leukämie leben erkrankte Kinder heutzutage deutlich länger als noch vor zwanzig Jahren.

„Die verbesserte Überlebensrate liegt nicht etwa daran, dass neue Medizin auf den Markt gekommen ist. Man hat nur gelernt, die vorhandenen Medikamente besser zu dosieren“, sagt Stephen Hunger, Professor für Pädiatrie an der University of Colorado. Hunger hat mit anderen Forschern die Überlebensrate von krebskranken Kindern erforscht.

Bessere Versorgung

Auch eine aktuelle englische Studie verdeutlicht, dass die Fortschritte in der Medizin stark erkrankte Kinder deutlich länger überleben lassen als früher.

An der University of Leeds konnten Forscher zeigen, dass die Zahl der Kinder mit Erkrankungen wie Muskeldystrophie, neurodegenerativen Erkrankungen oder schwerer Zerebralparese, die bis ins Erwachsenenalter überleben, höher ist als gedacht. Die Voraussetzung für ein langes Leben für sehr kranke Kinder und Jugendliche ist der Zugang zu einer Palliativversorgung. „Eine beträchtliche Anzahl von Kindern mit lebensbedrohlichen Erkrankungen leben heute länger. Nicht nur dank der Fortschritte in der medizinischen Versorgung, sondern auch wegen einer ganzheitlichen, individualisierten Pflege“, sagt einer der Autoren der Studie, Jan Aldridge.

Junge Menschen brauchen Unterstützung

Barbara Gelb, Chefin einer Vereinigung britischer Kinderhospize, fügt hinzu: „Die Studie zeigt, dass mehr junge, erkrankte Menschen länger leben, wenn ihnen spezialisierte Dienstleistungen zur Verfügung stehen.“ Es sei immer noch schwer für schwerkranke, junge Menschen, ein geeignete Betreuung, eine Wohnung oder einen Ausbildungsplatz zu finden.

Hunger, S. et al.: Improved Survival for Children and Adolescents With Acute Lymphoblastic Leukemia Between 1990 and 2005: A Report From the Children‘s Oncology Group. Journal of Oncology 2012; doi:10.1200/JCO.2011.37.8018

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben