zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
 
Kinder- und Jugendheilkunde 27. November 2011

Kaugummi schützt vor Mittelohrentzündung

Cochrane Review: Ein Viertel weniger Erkrankungen in der Xylit-Gruppe.

Die Idee ist eigentlich ganz einfach: Wenn der Kaugummi-Süßstoff Xylit Karies vorbeugt, weil er die Säureproduktion und das Wachstum von Bakterien hemmt, dann müsste er die Bakterien auch davon abhalten, über Mund und eustachische Röhre ins Mittelohr zu ziehen. Und dies scheint tatsächlich in einem klinisch relevanten Maße der Fall zu sein, wie eine Cochrane-Analyse nahe legt.

 

In drei placebokontrollierten finnischen Studien erhielten 1.826 Kinder unter zwölf Jahren entweder Kaugummis, Lutschtabletten oder ein Sirup mit dem Süßstoff in einer Tagesdosis von acht bis zehn Gramm – oder aber solche Präparate ohne Xylit.

Die Kinder sollten die Präparate mehrmals täglich nach Mahlzeiten oder Snacks einnehmen, die Eltern mussten das kontrollieren. Im Schnitt dauerten die Studien zwei bis drei Monate, dabei wurde geschaut, wie häufig die Kinder an einer Otitis media erkrankten.

Insgesamt kam es in dieser Zeit zu 473 Mittelohrentzündungen, berichtet ein Team um Dr. Amir Azarpazhooh aus Toronto in Kanada. Über die drei Studien gemittelt trat eine Otitis media dabei in den Gruppen mit Xylitpräparaten zu 25 Prozent seltener auf als in den Kontrollgruppen.

Am effektivsten schien dabei der Kaugummi zu sein: Mit Xylit versus Placebo war die Otitis-media-Rate sogar um 41 Prozent reduziert, mit den Lutschtabletten und Sirup nur um 20 Prozent. In einer vierten Studie mit knapp 1.300 Kindern wurde zudem untersucht, ob Xylit auch noch hilfreich ist, wenn die Kinder schon eine Infektion der oberen Atemwege haben.

In dieser Studie gab es allerdings keine signifikanten Unterschiede zwischen Kindern mit und ohne Xylit-Präparate: Die Inzidenz einer Otitis media war in beiden Gruppe etwa gleich häufig.

Azarpazhooh A et al.: Xylitol for preventing acute otitis media in children up to 12 years of age. Cochrane Database of Systematic Reviews 2011, Issue 11. Art. No.: CD007095. doi:10.1002/14651858.CD007095.pub2.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben