zur Navigation zum Inhalt
 

Jedes vierte Kind ist übergewichtig

Dreijähriges EU-Projekt zur Bekämpfung der Epidemie der Kinder-Fettleibigkeit soll effiziente interdisziplinäre Präventionsstrategien gegen Übergewicht entwickeln.

Laut einer Studie der Europäischen Kommission sind rund 14 Millionen Kinder in der Europäischen Union übergewichtig, davon drei Millionen adipös. Das europäische Projekt „In Form – Bekämpfung der Adipositas von Kindern und Jugendlichen“ hat sich zum Ziel gesetzt, diese Situation deutlich zu verbessern.

Allein in Österreich sind aktuellen Schätzungen zufolge rund 25 Prozent der Kinder und Jugendlichen übergewichtig. Davon leidet ein Prozent an massiver Adipositas. Drei Prozent haben Essstörungen, zwei Prozent weisen Vorläufer-Syndrome der Adipositas auf.

Langfristige Projektziele

Ziel des dreijährigen Projektes „In Form“, das von der EU-Exekutivagentur für Gesundheit und Verbraucher (EAHC) unterstützt wird, ist es, eine Strategie zur Vorbeugung von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Diese sollte auch nach dem Projektende in den teilnehmenden Ländern anwendbar sein und so zur Bekämpfung der Epidemie der Kinder-Fettleibigkeit in Europa beitragen.

Im Rahmen des Projektes soll ein europäisches interdisziplinäres Handbuch mit Standards und Leitlinien zur Vorbeugung und Behandlung der Kinder-Fettleibigkeit entstehen. Weiters wird ein interdisziplinärer Lehrgang entwickelt, um Interessierte aus den Gesundheitsberufen (Ärzte, Psychologen, Ernährungs- und Sportwissenschaftler) zu staatlich anerkannten Trainern für übergewichtige und fettleibige Kinder und Jugendliche auszubilden.

Die wichtigsten Ziele des Projektes sind, durch soziale Marketing-Aktionen auf örtlicher Ebene in allen teilnehmenden Ländern ein Problembewusstsein zu bewirken, Kinder, Jugendliche, ihre Eltern und ihr unmittelbares Lebensumfeld zu erreichen und ein Netzwerk fachkundiger Zentren zu schaffen, welches auch nach dem Projektende das Handbuch und das Trainer-Ausbildungsprogramm anwenden wird.

Elf Partner aus acht Ländern (Österreich, Bulgarien, Slowenien, Finnland, Norwegen, Großbritannien, Ungarn und Italien) sind im Projekt vereint, welches die „SANICADEMIA – Internationale Fortbildungsakademie für Gesundheitsberufe” mit Sitz in Villach leitet.

 

 Anschrift: Dreschnigstraße 11, 9500 Villach; Tel.: 04242/22400, Fax: 04242/208-2149; E-mail: , Homepage: www.sanicademia.eu.

Von Dr. Monika Steinmaßl-Wirrer, Ärzte Woche

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben