zur Navigation zum Inhalt
 

Über Kooperation zum größten Pädiatrischen Zentrum in Österreich

 

Das St. Anna Kinderspital und die Medizinische Universität Wien werden künftig ihre Forschungsaktivitäten auf allen Gebieten der Kinder- und Jugendheilkunde koordinieren und bilden so das größte Pädiatrische Zentrum in Österreich. Rektor Wolfgang Schütz, MedUniWien: „Beide Institutionen sind seit Jahren in Teilbereichen dieses Gebiets federführend: die MedUni Wien bei kindlichen Hirntumoren, das St. Anna Kinderspital bei allen anderen Kinderkrebserkrankungen, insbesondere der Kinderleukämie. Diese Zusammenarbeit bündelt diese beiden Kompetenzen und bietet den Kindern die aktuellste Diagnostik und Therapie.“ Innerhalb der beiden Institutionen ist auch ein Austausch von Medizinern geplant, wobei der Fokus auf die Ausbildung von Spezialisten im Bereich der pädiatrischen Hämato-Onkologie/Krebsforschung liegen wird. Aber auch Studenten und Nachwuchswissenschafter bekommen sämtliche Aspekte der Kinderonkologie vermittelt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben