zur Navigation zum Inhalt
 

Lange Nadel für besseren HBV-Impfschutz

Adipöse Jugendliche oder Erwachsene zeigten in verschiedenen Studien geringere Antikörpertiter gegen Impfstoffe wie z.B. Hepatitis-B-Impfstoff als Normalgewichtige. Es stellt sich die Frage, ob dies auf Veränderungen im Immunsystem zurückgeht oder daran liegt, in welches Gewebe vorwiegend geimpft wird.

Prof. Dr. Amy B. Middleman vom Baylor College of Medicine in Huston, Texas, und ihr Team untersuchten bei adipösen Jugendlichen, ob längere Injektionsnadeln die Immunantwort auf die Hepatitis-B-Impfung erhöhen, da sie das Unterhautfett besser durchdringen.

Fettleibige Jugendliche aus einem Ballungsgebiet, die zuvor noch keine Hepatitis-B-Impfung erhalten hatten, wurden randomisiert auf zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe wurde mit Nadeln von 25,4mm Länge (1 inch) gegen Hepatitis B geimpft, die andere Gruppe mit Nadeln von einer Länge von 38,1mm (1,5 inch). Mit langen Nadeln geimpfte fettleibige Jugendliche erreichten im Median Antikörpertiter von 345,4 mIU/ml. Diejenigen, die mit kurzen Nadeln geimpft wurden, erreichten hingegen nur 189,8 mIU/ml. Der Unterschied war signifikant (p=0,3).

Die Autorinnen kommen zu dem Schluss, dass die Länge der Injektionsnadel entscheidend dazu beiträgt, dass adipöse Patienten besser auf Impfstoffe reagieren.

 

 

Quelle: Middleman, A. B. et al.: Pediatrics 2010; 125(3): e508-e512

www.Impfbrief.de/PH, Ärzte Woche 13 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben