zur Navigation zum Inhalt
 

Volumenersatztherapie bei hämorrhagischem Schock

GRUNDLAGEN: Der Effekt von Volumenersatz auf Hämodynamik und Überleben nach Milzverletzung in Ratten wurde untersucht. METHODIK: Hämorrhagischer Schock wurde bei 70 Ratten durch Milzverletzung induziert. Volumenersatztherapie: Gruppe 1 (n = 10) sham-operiert; Gruppe 2 (n = 10) MMV war nicht therapiert und nach 45 Minuten die Splenektomie durchgeführt; Gruppe 3 (n = 10) MMV, nach 45 Minuten mit 7,5 ml/kg/h NaCl (HTS-7,5) therapiert und nach 45 Minuten die Splenektomie durchgeführt; Gruppe 4 (n = 10) MMV, mit 35 ml/kg/h Ringer Lactat (RL-35) Lösung therapiert und die Splenektomie durchgeführt; Gruppe 5 (n = 10) MMV, mit 70 ml/kg/h Ringer Lactat (RL-70) Lösung therapiert und die Splenektomie durchgeführt; Gruppe 6 (n = 10), MMV, mit 35 ml/kg/h von 0,9 % NaCl (NaCl-35) und die Splenektomie durchgeführt; und Gruppe 7 (n = 10) MMV, mit 70 ml/kg/h von 0,9 % NaCl (NaCl-70) und die Splenektomie durchgeführt. ERGEBNISSE: Niedrig- und Hoch-Volumen Ringer Lactat (RL-35, RL-70) Infusion steigert MMV, die Pulsfrequenz und den Hämatokrit-Spiegel vs. zur unbehandelten Gruppe (p < 0,001), jedoch die beste Wirkung brachte RL-35. TBL mit RL-35 (22 % des Blut-Volumens) war geringer vs. RL-70 und den anderen Gruppen (p < 0,01). Die Überlebenszeit war am besten mit RL-35 und RL-70 für 60 min und 120 min (p < 0,05). SCHLUSSFOLGERUNGEN: Kontinuierliche Infusion von RL-35 und RL-70 für 60 und 120 min erbrachte die besten Ergebnisse in diesem Ratten-Modell der Milzverletzung.

Y. Yagmur, H. Ozturk, M. Orak, A. Tas, E. Guneli, European Surgery

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben