zur Navigation zum Inhalt
Foto: NÖ Landeskliniken-Holding
Hochegg: Simulatortraining mit modernsten Methoden.
 
Intensiv- und Notfallmedizin 1. September 2010

Simulatortraining für den Ernstfall

Das Land Niederösterreich hat in Grimmenstein-Hochegg ein hoch technisiertes Übungszentrum eingerichtet.

Notfallsituationen gehören zum Alltag der klinischen Medizin. Es ist daher laufend erforderlich, die entsprechenden Kenntnisse und Fähigkeiten zu verbessern und sich auf unvorhergesehene Szenarien vorzubereiten. Tatsache ist, dass die klinische Realität manche Erfahrung gar nicht ermöglicht, weil spezielle Notfälle einfach zu selten auftreten. Die Analogie zur Fliegerei bietet sich an: Denken Sie etwa an die Wasserung des Airbus im Hudson-River 2009. Lässt sich so eine Situation üben?

 

Aus der Luftfahrt abgeleitet ist das medizinische Simulatortraining. Dieses Training benötigt hoch technisierte Simulationszentren wie jenes in Grimmenstein-Hochegg, welches vom Land Niederösterreich eingerichtet wurde. Seit Mai 2010 können hier Ärzte und ihre Teams standardisierte akutmedizinische Simulationsszenarien trainieren.

Einen hohen Stellenwert nehmen dabei „non-technical-skills“ ein – das richtige Verhalten bei kritischen Ereignissen: Teamorientierung, situative Aufmerksamkeit, Führungsfähigkeit, Kommunikation und Kooperation – denn die Technik funktioniert in der Medizin meist reibungslos, aber die Schnittstelle „Maschine-Mensch“ hat gelegentlich ihre Tücken. Anders formuliert, soll damit der „human factor“ minimiert werden. Video-Analysen ermöglichen in der Aufarbeitung eines solchen „Einsatzes“ einen optimalen Lerneffekt.

Im niederösterreichischen Zentrum für medizinische Simulation und Patientensicherheit werden entsprechende Fortbildungsmodule angeboten, die sich nicht nur an Ärzte, sondern an die Gesamtheit des involvierten Teams richten. Die wesentlichen Elemente sind: Kinderanästhesie, Anästhesie des Erwachsenen, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Spezialmodule. Für diese sehr moderne und aufwändige Art der Fortbildung ist ein interdisziplinäres Instruktorenteam aus Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin verantwortlich, welches nach internationalen Richtlinien zertifiziert ist.

 

Quelle: 1. Notfallmedizinsche Pressefahrt „Reise in das Innere der Luftröhre“, 17. 5. 2010,

MedCommunications GmbH

Für Interessierte
Nähere Informationen:
Abteilung für Anästhesie, Notfall- und Allgemeine Intensivmedizin
LK Wiener Neustadt, 2700 Wr. Neustadt, Corvinusring 3-5
Tel. 02622/321-3852, E-Mail:

Kursort:
Trainingszentrum Wr. Neustadt / Hochegg
Landesklinikum Thermenregion Hochegg
Hocheggerstraße 88, 2840 Grimmenstein

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben