zur Navigation zum Inhalt

Intensiv- und Notfallmedizin

Adrenalin im Simulationscenter

 
05/2017 Fortbildung. Das unlängst eröffnete High-TechZentrum für medizinische Simulationen in Graz ist hierzulande einzigartig. Modernste technische Infrastruktur gepaart mit detailgetreu nachgebauten Arbeitsbereichen wie einer Notaufnahme oder einem Operationssaal erlaubt Studenten und Personal eine Aus- und Fortbildung auf Spitzenniveau.

„Alle drei vorangegangenen Versuche der Defibrillation sind gescheitert. [...]

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

State of the art zur Risikoreduktion

03/2017 Die Rationale zur Reduktion von Katecholaminen auf der Intensivstation war eines der brisantesten Themen  am ESICM-LIVES-Kongress 2016 in Mailand. Im Mittelpunkt standen dabei die effektivsten klinischen Strategien bei Sepsis, um schädliche Effekte von Katecholaminen zu [...]

Dieser Artikel ist nur für registrierte Mitglieder zugänglich Thrombopenie auf der Intensivstation

03/2017 Diagnose, Differenzialdiagnose und Therapie

Thrombozytopenie ist ein häufiges Phänomen in der Intensivmedizin. Eine Vielzahl von Ursachen kann für erniedrigte Plättchenzahlen verantwortlich sein. Da Plättchen Teil der primären Hämostase sind, ist Blutungsneigung die wichtigste Komplikation einer [...]

Reanimation per Telefon: Laien unter die Arme greifen

© Arne Dedert / dpa
02/2017 Expertenbericht. Einen Herzstillstand überleben ist das eine. Das andere ist – und das ist für die meisten Betroffenen mindestens ebenso wichtig –, ihre körperliche und geistige Funktion weitestgehend zu bewahren. [...]

Das Erbe der bösen Pilze

© Scharvik / Getty Images / iStock
02/2017 Intensivmedizin. Eine neue molekularbiologische Technik ermöglicht eine schnellere Diagnostik sepsisrelevanter Pilze, als es aktuelle Kulturverfahren vermögen.

Im Projekt „ImSpec“ haben Forscher aus Jena gemeinsam mit Partnern aus der Industrie eine Nachweismethode entwickelt, mit der pathogene Pilze zukünftig schneller und zuverlässiger identifiziert werden können. [...]

Der Lawinenversteher

© RECCO
01/2017 Bergung. Im Dezember 1973 brachte eine Lawine den „Stein“ ins Rollen: Der Schwede Magnus Granhed entwickelte ein lebensrettendes System zur Bergung Verschütteter. Jetzt gibt es auch einen Detektor, der Hubschrauber-Piloten die Suche nach Vermissten ermöglicht. [...]

„Wir glauben nicht, dass wir ein höheres Risiko eingehen als tagsüber“

01/2017 3 Fragen, 3 Antworten

Seit 1. Jänner steht Reinhard Kraxner bereit, um auch in der Nacht seinen Rettungs-Helikopter zu starten. Unter erschwerten Bedingungen freilich.

_Was war die Motivation, die Rettungsflüge in die [...]

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben