zur Navigation zum Inhalt
 
Pulmologie 6. November 2015

Neue internationale Referenzwerte für die Spirometrie – Implikation für die Praxis anhand einer vergleichenden Analyse eines pädiatrischen Patientenkollektivs

Hintergrund: Die neuen Lungenfunktionsreferenzwerte der Global Lung Initiative (GLI) sind von den meisten Fachgesellschaften empfohlen. Ziel dieser Arbeit war es anhand eines pädiatrischen Patientenkollektivs aus Deutschland und Österreich FEV1- und FEV1/FVC-Werte nach alten und neuen Referenzwerten vergleichend zu analysieren.

Ergebnisse: Bei 215 kaukasischen Kindern (5–17 Jahre) waren FEV1-Werte nach GLI signifikant niedriger als nach Zapletal (Median 96,9 % d. S. (87,3–105,2) versus 100,6 % d. S. (Quartile 91,5–111,4), p = 0,000), die Differenz betrug im Median 4,9 %, die Spannweite − 12,9–27,5 % d. S. Die Differenzwerte korrelierten signifikant mit dem Alter der Probanden und der Höhe der FEV1 % d. S. nach Zapletal (p = 0,000). Von 70 Patienten mit cystischer Fibrose hatten 17 (24 %) FEV1-Werte < 80 % d. S. (Zapletal), bei 25 (36 %) Patienten waren die FEV1-Werte nach GLI pathologisch (Z-Score < 1645). 3/145 Asthmatikern (2 %) hatten FEV1-Werte < 80 % d. S. (Zapletal), 7/145 (5 %) Z-Scores < 1645 (GLI).

Schlussfolgerung: Bei pädiatrischen Patienten mit Asthma und CF bestehen erhebliche Unterschiede zwischen GLI-und Zapletal Referenzwerten.

Summary

Background: The new lung function reference values of the global lung initiative (GLI) are recommended by most health societies. The aim of this study was to analyze FEV1- and FEV1/FVC-values from a German and Austrian patient group applying old and new reference values.

Results: A total of 215 Caucasian children (aged 5–17 years) were included. FEV1-values were significantly lower applying GLI reference values compared to Zapletal values (median 96.9 % pred. (87.3–105.2) versus 100.6 % pred. (quartile 91.5–111.4), p = 0.000), the median difference was 4.9 % (range −12.9 to 27.5) % pred. Differences correlated significantly with age and FEV1 in % predicted (Zapletal), p = 0.000 17/70 (24 %) patients with cystic fibrosis had FEV1-values <80% pred. applying Zapletal, in 25 (36 %) patients FEV1 was abnormal (z-score <1645) using GLI values; 3/145 asthmatics (2 %) had FEV1-Werte <80 % d.S. (Zapletal), 7/145 (5 %) z-scores <1645 (GLI).

Conclusion: Differences between GLI-and Zapletal-reference values were considerable in pediatric asthma and CF-patients.

PD Dr. Christiane Lex, Dr. Insa Korten, Alexander Hofmann, Dr. Sabine Renner, Prof. Zsolt Szepfalusi, Prof. Thomas Frischer, PD Dr. Angela Zacharasiewicz, Wiener Medizinische Wochenschrift 17/18/2015

Volltext dieses Beitrags / entire article auf SpringerLink

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben