zur Navigation zum Inhalt

Schweres Asthma_Doz. Lamprecht

Prim. Priv.-Doz. Dr. Bernd Lamprecht

 
Pulmologie 22. September 2014

VIDEO: Schweres allergisches Asthma

Loggen Sie sich ein, um diesen Film fürs Fachpublikum zu sehen.

Asthma bronchiale ist eine reversible Erkrankung und kann oft gut behandelt werden: Exazerbationen können vermindert und die Lebensqualität der Patienten kann verbessert werden.

Asthma ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Atemwege. Im Hinblick auf die auslösenden Faktoren kann zwischen allergischem und nicht-allergischem Asthma unterschieden werden. Um eine Asthma-Erkrankung zu diagnostizieren, wird eine genaue Anamnese über mögliche auslösende Situationen und Symptomatik durchgeführt. Darauf aufbauend kann das Zusammenspiel verschiedener Testergebnisse die Diagnose wahrscheinlich erscheinen lassen. „Zentral dabei ist die Lungenfunktionstestung", so Prim. Priv.-Doz. Dr. Bernd Lamprecht, Vorstand der Abteilung für Lungenheilkunde am AKH Linz.

Bei schwerem, allergischem Asthma ist der Patient trotz inhalativer Therapie in seinen Alltagsaktivitäten eingeschränkt und leidet an schweren Exazerbationen. Ist die inhalative Therapie nicht mehr ausreichend, können unter bestimmten Bedingungen manche Patienten von einer Behandlung mit dem monoklonalen Antikörper Omalizumab, der freies IGE bindet, profitieren.

Dieser Fachfilm wurde auch als DFP approbiert. Wer den Fragebogen zum Film bei vielgesundheit.at ausfüllt, kann Fortbildungspunkte sammeln.

Zur Verfügung gestellt von www.vielgesundheit.at

vielgesundheit.at/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben