zur Navigation zum Inhalt

Lungenemphysem_03_Prof

Lungenemphysem_04

Lungenemphysem05

Endobronchiale Lungenvolumenreduktion
 
Pulmologie 9. September 2013

Video: Lungenemphysem

Therapieoption Endobronchiale Lungenvolumenreduktion.

Das Lungenemphysem stellt den Endpunkt einer Reihe chronischer Lungenerkrankungen dar und ist eine Form der chronisch-obstruktiven Bronchitis, COPD, die mittlerweile zu den häufigsten Lungenerkrankungen weltweit zählt.

Beim Lungenemphysem kommt es zu einer ireversiblen Zerstörung der Lungenbläschen, die zu einer Überblähung der Lunge und dadurch zu Atemnot führt. Hauptursache für das Lungenemphysem ist das Rauchen.

Neben der Rehabilitationsbehandlung und den medikamentösen Behandlungsweisen ist auch die Endobronchiale Lungenvolumenreduktion eine Option, die Linderung der Beschwerden bringen können. Voraussetzung für diese Therapie ist, dass keine Kollateralventilation vorliegt, welche die Wirksamkeit der Einwegventile minimieren würde.

Doz. Dr Arschang Valipour, ärztlicher Leiter der Bronchologie am Sozialmedizinischen Zentrum Baumgartner Höhe, Otto-Wagner-Spital und Pflegezentrum, Prof. Dr. Michael Studnitzka, Vorstand der Universitätsklinik für Pneumologie, Salzburg, und Dr. Josef Bolitschek, Vorstand der Pneumologie im Krankenhaus der Elisabethinen Linz sprechen im Video über die endobronchiale Lungenvolumenreduktion.

Lungenemphysem

 

Zur Verfügung gestellt von http://www.vielgesundheit.at/

vielgesundheit.at, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben